Erste Anzeichen und Symptome von Bauchspeicheldrüsenproblemen bei Erwachsenen und Kindern: Ursachen von Krankheiten und Merkmale ihrer Behandlung

Das Pankreas ist ein einzigartiges Organ, das gleichzeitig den endokrinen und Verdauungsorganen zugeordnet werden kann. Doppeltes wird ihm zugewiesen. Das Pankreas synthetisiert enzymatische Substanzen, die dazu beitragen, dass Fette, Proteine ​​und Kohlenhydrate in kleine Fraktionen zerfallen und vom Körper aufgenommen werden. So reguliert der Körper den Verdauungsprozess. B-Zellen der Bauchspeicheldrüse synthetisieren Insulin und Glucagon, die den Blutzuckerspiegel regulieren.

Alle Probleme, die in der Bauchspeicheldrüse auftreten, beeinträchtigen die Funktionalität des gesamten Organismus. Krankheiten des Körpers sind unterschiedlich. Sie können mit entzündlichen und destruktiven Prozessen in Geweben, dem Vorhandensein von Tumorbildungen, beeinträchtigter Synthese von Enzymen und Insulin in Verbindung gebracht werden. Die Symptomatologie pathologischer Veränderungen ist unterschiedlich. Bevor Sie mit der Behandlung der Bauchspeicheldrüse beginnen, müssen Sie die genauen Ursachen der Probleme sorgfältig untersuchen und herausfinden.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Probleme mit der Bauchspeicheldrüse können das Ergebnis verschiedener Faktoren sein. Krankheiten des Körpers können in Folgen von Entwicklungsanomalien, Verletzungen, Entzündungen, Tumoren unterteilt werden. Viele von ihnen haben ähnliche Symptome und können wegen der Störung des Körpers vermutet werden. Eine genaue Diagnose kann jedoch nur von einem Arzt anhand von Hardware- und Labordiagnostik gestellt werden. Berücksichtigen Sie die häufigsten Probleme der Bauchspeicheldrüse, ihre wahrscheinlichen Ursachen und klinischen Manifestationen.

Entzündungsprozesse

Die häufigste Erkrankung des Pankreas ist die Pankreatitis - eine Entzündung des Gewebes des Organs. Durch die Art des Flusses ist es akut und chronisch.

Formen der akuten Pankreatitis:

  • interstitial;
  • hämorrhagisch;
  • eitrig
  • Pankreatoneekrose.

Erfahren Sie mehr über die Blutzucker-Rate während der Schwangerschaft und wie Sie Indikatoren für Abweichungen korrigieren.

Zu den Ursachen eines niedrigen hCG in der frühen Schwangerschaft und der Gefahr eines Hormonmangels wird auf dieser Seite geschrieben.

Die häufigsten Ursachen für eine Entzündung des Pankreas sind:

  • Alkoholismus;
  • ungesunde Ernährung, insbesondere übermäßig fetthaltige Lebensmittel;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Cholezystitis;
  • Einnahme bestimmter Drogengruppen (Sulfonamide, Zytostatika).

Die Diagnose einer akuten Pankreatitis ist aufgrund der Vielzahl klinischer Symptome, die bei einer Reihe anderer gastrointestinaler Erkrankungen auftreten können, oft schwierig. In diesem Fall ist die Differentialdiagnose sehr wichtig.

Klinische Anzeichen einer akuten Entzündung des Pankreas:

  • starke Schmerzen im Epigastrium, die im gesamten Bauchbereich und in der Wirbelsäule bestrahlen können;
  • Dyspeptische Störungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall;
  • Austrocknung.

Die Schwere der Symptome einer Entzündung des Pankreas hängt von der Form der akuten Pankreatitis und dem Grad ihrer Vernachlässigung ab. Die Schmerzen korrelieren nicht mit der Nahrungsaufnahme, können jedoch nach Anwendung von Analgetika und NSAIDs abnehmen. Dyspeptische Störungen treten häufig im Anfangsstadium der Entwicklung einer Pankreatitis auf, vor dem Hintergrund von Unterernährung oder Alkoholmissbrauch. Erbrechen ist ein Zeichen von Vergiftung. Bei Erbrechen werden zunächst Reste von unverdauten Nahrungsmitteln festgestellt, dann treten Unreinheiten der Galle auf.

Die chronische Pankreatitis wird häufig durch unbehandelte Akute verursacht. Die Symptome sind verschwommener. Schmerzen jammern immer häufiger. Verschlimmerungen der Krankheit treten in der Regel bei Unterernährung auf.

Zysten und Steine

Zysten sind gutartige hohle Massen, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. Sie können in jedem Teil der Drüse lokalisiert werden. Durch die Entstehung der Zyste können kongenitale, parasitäre, neoplastische, durch Entzündungsprozesse oder Folge von Verletzungen des Pankreas hervorgerufene Zysten entstehen.

In den meisten Fällen können, solange die Formation klein ist und die nächstgelegenen Organe nicht beeinträchtigt, keine Symptome auftreten. Wenn die Zyste wächst, treten Schmerzen im Oberbauch auf, die Verdauung wird gestört, was zu Gewichtsverlust führt. Dies sind atypische Anzeichen einer Pankreaszyste, daher müssen die Patienten einer gründlichen Diagnose unterzogen werden, um herauszufinden, ob ein Tumor vorliegt.

Pankreolithiasis (Steine ​​im Pankreas) ist nicht üblich. Die Pathologie kann sich vor dem Hintergrund langfristiger Salzablagerungen in den Geweben des Organs oder infolge anderer Erkrankungen des Pankreas entwickeln. Normalerweise werden Steine ​​im Drüsenkopf gefunden. Die Symptome der Pancrolithiasis können epigastrische Schmerzen sein, die nach hinten ausstrahlen, sie können paroxysmatisch sein und nach dem Essen stärker werden. Wenn der Stein den Gallengang versperrt, treten infolge seiner Bewegung akute Schmerzen, Anzeichen von Obstruktionsgelbsucht und Erbrechen und Übelkeit auf.

Tumore

Die Ausbildung im Pankreas kann gutartig und bösartig sein. Zu den seltenen Formen gutartiger Tumoren, die im Körper gefunden werden, zählen Fibrome, Lipome und Adenome. Krebsformen (Sarkom) und hormonell aktive (Insulinome) werden häufig diagnostiziert.

In den Anfangsstadien des Prostatakrebses ist es sehr schwierig, ihn zu diagnostizieren, da er normalerweise asymptomatisch ist. Die Ausbreitung eines bösartigen Prozesses verursacht Symptome, die anderen Erkrankungen des Körpers ähneln können.

Der Verdacht auf einen bösartigen Tumor im Pankreas kann folgende Gründe haben:

  • episodischer oder anhaltender Schmerz im Bereich der Lokalisierung von Bildung;
  • Appetitlosigkeit;
  • instabile Fetthocker;
  • Übelkeit;
  • Gelbheit, blasse Haut;
  • plötzlicher Gewichtsverlust, Erschöpfung.

Die Schwere und Schwere bestimmter Symptome hängt vom Stadium des Krebses, der Größe des Tumors und seiner Lokalisation ab.

Diagnose

Bei verdächtigen Anzeichen, die auf Probleme mit der Bauchspeicheldrüse hinweisen können, ist es erforderlich, so schnell wie möglich einen Gastroenterologen zu kontaktieren. Bei Bedarf kann er weitere Ratschläge von anderen Spezialisten (Endokrinologe, Onkologe, Chirurg) empfehlen.

Nach der ersten Untersuchung wird eine Reihe diagnostischer Tests zugewiesen:

  • klinische Analyse von Blut und Urin;
  • Blutbiochemie;
  • Ultraschall der Bauchspeicheldrüse;
  • FGDS;
  • Enzymbluttest;
  • Organgewebebiopsie bei Verdacht auf Krebs.

Allgemeine Regeln und Behandlungsmethoden

Bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse wird die Behandlung aufgrund der durchgeführten Studien und der Gründe dafür verschrieben. Bei einer akuten Pankreatitis wird in den ersten 2-3 Tagen vor allem ein vollständiges Verhungern empfohlen, um das entzündete Organ zu entlasten. Sie können alkalisches Wasser und Dogrosebrühe in kleinen Portionen trinken. Die Behandlung wird im Krankenhaus durchgeführt.

Medikamente

Um eine Dehydratisierung zu verhindern, werden Lösungen von Glukose und NaCl intravenös injiziert. Als symptomatische Therapie verschriebener Antispasmodika (Drotaverin) bedeutet, die Sekretion von Pankreassaft (Omeprazol) zu unterdrücken. Nach dem Entfernen akuter Pankreatitis-Anfälle können zulässige Nahrungsmittel schrittweise in die Ernährung aufgenommen werden. Unter den Medikamenten verschrieben Antazida (Phosphalugel), H2-Blocker (Ranitidin), Pankreasenzyme (Festal, Creon), um die Funktion der Bauchspeicheldrüse aufrechtzuerhalten. Es wird empfohlen, Enzyme nach den Mahlzeiten einzunehmen. In der Regel werden sie zur Langzeitanwendung als Erhaltungstherapie verschrieben.

Erfahren Sie mehr über die Symptome seröser Ovarialzysten bei Frauen sowie über die Behandlung von Tumoren.

In diesem Artikel werden allgemeine Therapieregeln und wirksame Behandlungen für nicht-proliferative diabetische Retinopathie zusammengefasst.

Auf der Seite http://vse-o-gormonah.com/lechenie/narodnye/lechenie-podzheludochnoj.html lesen Sie die Regeln für die Behandlung des Pankreas zu Hause mithilfe der traditionellen Medizin.

Operativer Eingriff

Operative Eingriffe werden bei Zysten, anderen gutartigen und bösartigen Tumoren sowie Steinen im Pankreas durchgeführt. Die Methode und der Umfang der Intervention hängen von der Schwere des pathologischen Prozesses, der Größe der Formation und ihrer Lokalisation ab. Kann als Teilresektion des Organs und seiner vollständigen Entfernung durchgeführt werden. Nach einer vollständigen Pankrektomie müssen die Patienten ihr ganzes Leben lang eine Ersatztherapie mit Pankreasenzymen durchführen und außerdem den Mangel an Insulinsynthese mit ihren synthetischen Analoga ausgleichen, um den Blutzuckerspiegel normal zu halten.

Diät und Ernährung

Neben der medikamentösen Behandlung oder Operation bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse ist es unerlässlich, dass Sie die Nahrungszufuhr einhalten. Zur Normalisierung der Verdauung und Wiederherstellung des Pankreas wurde ein spezieller Tisch Nr. 5 und seine Varianten entwickelt.

Die Qualität und Menge der von der Drüse ausgeschiedenen Enzyme hängt von der verzehrten Nahrung ab. Um die Belastung des Körpers zu reduzieren, wird empfohlen, auf die Aufteilung und Aufteilung der Mahlzeiten umzustellen. Proteine ​​sollten getrennt von Kohlenhydraten konsumiert werden. Teile sollten klein sein. Überessen ist für die Bauchspeicheldrüse sehr schädlich. Der Kaloriengehalt der Produkte sollte dem Geschlecht, Alter und den Energiekosten einer Person entsprechen.

Die Mahlzeiten sollten fettarm, gedünstet und gekocht sein. In Ermangelung einer Verschlimmerung können Sie rohes Gemüse und Obst essen.

Es ist verboten, bei Problemen mit der Bauchspeicheldrüse zu verwenden:

  • fetthaltige und frittierte Lebensmittel;
  • alkoholische Getränke;
  • Würste;
  • Konserven;
  • würzige Gerichte;
  • Pickles;
  • schnell absorbierende Kohlenhydrate;
  • Kaffee;
  • saure Säfte.

In der Diät können vorhanden sein:

  • gebackenes, gekochtes Gemüse;
  • Geflügelfleisch;
  • Fisch (Hecht, Zander, Kabeljau);
  • Getreide;
  • Kefir;
  • Protein-Omelett;
  • nicht saurer Käse;
  • Gelee, Gelee.

Vorbeugende Maßnahmen

Um Probleme mit der Bauchspeicheldrüse zu vermeiden, sollten bestimmte Regeln befolgt werden:

  • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
  • ausgewogen essen;
  • nicht zu viel essen;
  • beseitigen Sie "schädliche" Nahrung von der Diät;
  • rechtzeitige Erkennung und Behandlung von Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts (Gastritis, Cholezystitis);
  • Stress vermeiden;
  • Durchführung einer periodischen Diagnostik der Verdauungsorgane.

Schauen Sie sich das folgende Video an und erfahren Sie mehr nützliche Informationen über die Symptome von Bauchspeicheldrüsenproblemen und die Besonderheiten ihrer Behandlung:

Symptome von Bauchspeicheldrüsenschmerzen bei Frauen. Schmerzempfindungen

Das Pankreas duldet keine Fahrlässigkeit, es ist ein sehr ungezogener Körper. Wichtige vorbeugende Maßnahmen - eine vernünftige Einstellung zur Ernährung, die Ablehnung schlechter Gewohnheiten.

Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse: allgemeine Merkmale

Bauchspeicheldrüse gehört zum Verdauungssystem. Es führt 2 Funktionen aus:

  • Die Produktion von Enzymen, die für die Verdauung notwendig sind;
  • Die Produktion von Insulin und anderen Hormonen, die an der Regulation des Stoffwechsels beteiligt sind.

Dies sind unabhängige Funktionen, deren Verletzung zu völlig unterschiedlichen Erkrankungen führt. Krankheiten sind leichter zu verhindern als zu heilen, und es ist besser, nicht zu wissen, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt. Die Symptome bei Frauen und Männern sind ähnlich.

Hauptkrankheiten:

  • Pankreatitis;
  • Pankreatoneekrose;
  • Diabetes mellitus;
  • Mukoviszidose;
  • Zysten;
  • Krebs

Häufige Ursachen:

  • Schlechte Angewohnheiten - Alkoholabhängigkeit, Rauchen;
  • Umweltverschmutzung;
  • Ungesunde Lebensmittel - fetthaltige, geräucherte, würzige Gerichte;
  • Vergiftung;
  • Viren und Infektionen;
  • Pilz- und Parasitenerkrankungen;
  • Erkrankungen der Gallenblase;
  • Unkontrollierte Medikamente, Selbstmedikation;
  • Schädliche Arbeit ohne Schutz.

Die einzige Ausnahme ist die Mukoviszidose, deren Ursache eine erbliche Genmutation ist.

Häufige Symptome von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse bei Frauen und Männern:

  • Schmerzsyndrom - Schmerzen auf der rechten Seite oder umliegende Schmerzen;
  • Störung des Appetits, Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Gewichtsverlust;
  • Flatulenz, Durchfall, Verstopfung und manchmal Darmverschluss;
  • Hautveränderungen wie Blässe, Gelbsucht.
Bei Frauen können die Schmerzsymptome im Bereich der Bauchspeicheldrüse nicht nur die epigastrische Region betreffen, sondern auch andere Teile des Körpers. Bei einer akuten Pankreatitis ist beispielsweise die Zunge oft versteift.

Da die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sind die Symptome bei Frauen milder, da Frauen auf die Ernährung achten und weniger Alkohol konsumieren. Im Falle von Symptomen sollten Laborblutuntersuchungen durchgeführt werden - allgemein und für die Biochemie sowie für die Urinanalyse.
Nützliche Artikelseite: Drossel. Die Behandlung ist schnell und effektiv. Medikamente

Wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt: Symptome bei Frauen

Manchmal ist es schwierig für einen Menschen zu verstehen, was ihm weh tut, besonders wenn es um den Bauchbereich geht. Wenn Sie selbst den Zustand nur schwer verstehen können, müssen Sie einen Arzt anrufen. Es ist wichtig zu lernen, die ersten Warnsignale des Körpers zu erkennen, da das Pankreas nur schwer zu behandeln ist.

Frauen leiden häufig an Schmerzen im Pankreas bei Erkrankungen gynäkologischen Ursprungs. Um zu verstehen, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt, sind die Symptome bei Frauen und Männern im Wesentlichen gleich. Sie müssen einen einfachen Test durchführen.

Nehmen Sie eine horizontale Position ein:

  • Wenn sich dieser Zustand verschlechtert, ist dies ein deutliches Zeichen für Bauchspeicheldrüsenprobleme.
  • Ein Mann fühlt sich besser in halb gebeugter Haltung und hat sich ein Kissen unter den Bauch gelegt.
Schmerzorte und die mögliche Verbindung mit den inneren Organen.

Der Schmerz ist konstant, unabhängig von der Nahrungsaufnahme, kann zunehmen. Begleitet von Übelkeit, Appetitlosigkeit, Schüttelfrost, Stuhlinstabilität, Erbrechen zuerst Mageninhalt, dann Galle. Es gibt Dehydratation. Dies sind die klassischen Symptome einer Pankreatitis. Sie müssen unverzüglich einen Krankenwagen rufen.

Schmerzen bei akuter Pankreatitis, ihre Eigenschaften

Klassifikation der Pankreatitis

Akute Pankreatitis kann bei Alkoholkonsum ein Festmahl auslösen. Dies geschieht einmal, aber die Voraussetzungen liegen im regelmäßigen Überessen und im Trankopfer. 70% der Fälle aufgrund von Alkoholmissbrauch.

Vor allem die Bauchspeicheldrüse mag keine kalten Snacks - Gelee, eingelegte Pilze, eingelegte Gurken, die eine Beschleunigung des Entzündungsprozesses auslösen. Ein Drittel der Fälle von akuter Pankreatitis stammt von Erkrankungen der Gallenwege, der Gallensteinerkrankung.

4 bis 9% der Ursachen sind Vergiftungen, Verletzungen, Viren, chirurgische und endoskopische Eingriffe. In diesen Fällen handelt es sich bei der Mehrheit der Patienten um Frauen. Akute rezidivierende Pankreatitis kann als wiederkehrender Angriff angesehen werden, der innerhalb von sechs Monaten nach dem ersten aufgetreten ist.

Beachten Sie! Anzeichen einer akuten Pankreatitis ähneln Appendizitis und Cholezystitis.

Schmerzen bei chronischer Pankreatitis, seine Merkmale

Chronische Pankreatitis ist immer eine Folge von akuten. Wenn die Vorgeschichte der Krankheit sechs Monate überschritten hat, können wir über die chronische Form sprechen. Das klinische Bild der akuten und chronischen Pankreatitis ist unterschiedlich. Denn das Chronische ist durch das Auftreten von Pseudozysten und die irreversible Zerstörung des Parenchyms der Bauchspeicheldrüse gekennzeichnet.

Die Dauer einer chronischen Erkrankung ist nicht definiert. Wie die Bauchspeicheldrüse in ihrer chronischen Form wehtut - die Schmerzen sind periodisch und hängen von den Fehlern in der Ernährung ab. Die Symptome bei Frauen sind milder, da sie ernster mit der Ernährung sind. Mit seiner Beachtung können Rückfälle und Verschlimmerungen vermieden werden. Nützliche Artikelseite: Levomekol. Was ist Salbe, Unterricht, Preis, Analoga, Bewertungen

Bauchspeicheldrüsenkrebs - Schmerzsymptome

Krebs entsteht als Folge einer chronischen Pankreatitis, Diabetes. Die Situation wird besonders verschlimmert, wenn eine Person, die bereits an einer Krankheit leidet, weiterhin fetthaltige Nahrungsmittel missbraucht, Alkohol raucht. Die Symptome sind nicht spezifisch und unsichtbar, daher wird Krebs leider zu spät diagnostiziert.

Schmerzen im Frühstadium fehlen, treten bereits während der Metastasierung auf. Wenn Krebs den Kopf der Drüse befällt, was in 80% der Fälle der Fall ist, wird eine vergrößerte Gallenblase palpiert. Wenn der Krebs den Körper oder den Schwanz der Drüse befällt, gibt es im Epigastrium schmerzende Schmerzen, die sich auf die Lendengegend auswirken. Im Laufe der Zeit werden die Funktionen der Drüse und des gesamten Verdauungssystems gestört.

Es ist wichtig, daran zu denken! Wenn eine Patientin an chronischer Pankreatitis, Diabetes mellitus und Pankreaszyste leidet, schmerzt sie regelmäßig. Sie sollten regelmäßig Blut für biochemische Analysen spenden, Magnetresonanztomographie durchführen, um den Beginn der Tumorentwicklung sowie die Symptome ihres Auftretens bei Frauen und Frauen nicht zu versäumen Männer werden nicht ausgesprochen.

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist gekennzeichnet durch Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Schwächung des Körpers, Vergiftung. Die Prognose ist ungünstig, obwohl Patienten nach Entfernung des Tumors 3-4 mal länger leben als nicht operierbare Patienten.

Schmerzen bei Pankreaszysten

Eine Zyste ist eine pathologische Höhle im Pankreasgewebe. Es wird in angeborenes (wahres) und erworbenes (Pseudozyste) eingeteilt.

In der Regel ist eine Pseudozyste eine Folge einer akuten und chronischen Pankreatitis. Sie entwickelt sich über einen Zeitraum von 1 Jahr, nimmt allmählich zu und ist mit pathologischer Flüssigkeit gefüllt. Es gibt Schmerzen aufgrund des Drucks auf die umgebenden Organe.

Komplikationen der Zyste:

Seid vorsichtig! Bei Komplikationen ist eine dringende Operation erforderlich.

Schmerzmerkmale bei Pankreasnekrose und Mukoviszidose

Pankreatonekrose

Pankreatoneekrose ist eine Krankheit, die das Pankreas zerstört. Ihr geht eine Pankreatitis voraus. Gekrümmte Schmerzen, die an der linken Schulter entstehen, anhaltendes Erbrechen, Instabilität des Stuhls, Herzklopfen.

Die Drüse verliert ihre Fähigkeit, sich vor der Wirkung von Enzymen zu schützen, der intraduktale Druck steigt an, das Parenchym schwillt an und die Nekrose des Gewebes schreitet voran. Einfach gesagt, eine Orgel zerstört sich selbst. Das Erbrechen trocknet den Körper aus, die Gasbildung im Darm ist erhöht, die Peristaltik ist schwach.

Der Bauch ist geschwollen, die Bauchspeicheldrüse ist vergrößert, die Bildung eines entzündlichen Infiltrats ist möglich, das nach einigen Tagen durch die Haut sichtbar wird. Diese pathologischen Veränderungen verursachen Schock, Peritonitis, Abszess, Fibrose und andere Komplikationen. Der Hauptgrund ist Alkoholismus. Der Behandlungserfolg liegt in der frühzeitigen Diagnose von Zerstörung und ausreichender Therapie.

Mukoviszidose

Mukoviszidose ist eine genetische Erkrankung, die durch zystische Formationen im Pankreas, Darm und in den Atemwegen gekennzeichnet ist. Die exokrine Funktion der Drüse ist beeinträchtigt, sie ist versiegelt. Pathologische Veränderungen in der Drüse werden bereits nach einem Lebensjahr beobachtet und schreiten stetig voran. Das Kind kann seinen Zustand nicht melden.

Ängstliche Anzeichen, die ein Grund sein sollten, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen:

  • Verzögerung der körperlichen Entwicklung, schwache Gewichtszunahme;
  • Trockener Husten mit Atemnot, Keuchen;
  • Häufige, übelriechende Stühle, die schlecht von der Wiege und dem Topf abgewaschen werden;
  • Schwellung, zu salziger Schweiß des Kindes, großer Salzverlust.

Manchmal treten die Symptome der Mukoviszidose etwas später auf - im Vorschulalter, im jüngeren Schulalter seltener. Kinder, die ihren Zustand beschreiben können, klagen über Darmkoliken, Anspannung auf der rechten Seite, leiden unter Erbrechen, Instabilität des Stuhls.

Gibt es Schmerzen bei Diabetes mellitus Typ I?

Diabetes mellitus ist ein unvermeidlicher Begleiter der chronischen Pankreatitis. Die ersten hypoglykämischen Zustände treten mehrere Jahre nach Beginn der Pankreatitis auf. Zunächst ist der Zuckerspiegel auf leerem Magen normal und wird erst nach dem Essen überschätzt. Die Zerstörung der Langerhans-Inseln des Pankreas führt zu absolutem Insulinmangel.

Die Drüse hört auf, das Hormon Insulin zu produzieren, das für die Glukoseverwertung verantwortlich ist. Bei durch Pankreatitis verursachter Diabetes treten die Schmerzen im Pankreas intermittierend auf. Der Patient leidet unter starkem Durst, häufigem Wasserlassen, Erbrechen und übermäßigem Appetit.

Die konservative Restaurierung der Langerhans-Inseln ist unmöglich. Es gibt eine positive Erfahrung der Inseltransplantation, sie beginnen wieder Insulin zu produzieren. Immunsuppressiva werden verwendet, um Abstoßung zu verhindern. Wenn eine Transplantation nicht möglich ist, besteht ein Ausweg in der Ersatztherapie (Insulininjektionen).
Nützliche Artikel-Site: Wie man die Menstruation verzögert verursacht. Alle Wege und Mittel.

Andere Symptome von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

Die Schmerzen, die normalerweise im epigastrischen Bereich konzentriert sind, können unter dem linken Rand, Schulterblatt und unterem Rücken verabreicht werden. Charakterisiert durch häufige Fettstühle, die grau werden. Durch den Mangel an Vitaminen verschlechtert sich der Hautzustand, er wird gelb und trocken. Es gibt Anämie, Haarausfall, Nageldeformität, Atemnot und erhöhte Müdigkeit.

Die Bauchspeicheldrüse schmerzt: an welchen Arzt sie sich wenden sollen

Wenn Sie Probleme mit der Verdauung haben, Schmerzen im Unterleib, sollten Sie sich an den Therapeuten wenden. Der Arzt wird Sie zur Fibrogastroduoskopie, Ultraschall im Unterleib verweisen, Anweisungen für Tests geben, die Behandlung vorschreiben. Bei Bedarf wird sie zur Beratung an einen Gastroenterologen, Endokrinologen und Onkologen überwiesen. Ernährungsberatung wird hilfreich sein.

Nützliche Videos über Bauchspeicheldrüsenschmerzen

In den folgenden Videos erhalten Sie weitere wichtige Informationen darüber, wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt, welche Symptome sie bei Frauen und Männern haben und welche Maßnahmen zu ergreifen sind, um die beschriebene Krankheit zu heilen:

Ich wünsche Ihnen Gesundheit und gute Laune!

Wie die Bauchspeicheldrüse schmerzt: Symptome bei Frauen

Die Bauchspeicheldrüse im akuten Stadium manifestiert sich durch einen plötzlichen schmerzhaften Angriff auf die linke unter den Rippen, die gleichen Empfindungen können auf der rechten Seite sein.

Wie manifestieren sich Symptome einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung bei einer Frau? Die heimtückischste Erkrankung dieses Organs ist die Pankreatitis - oft betrifft sie gerade den weiblichen Teil der Gesellschaft. Ein wichtiger Grund dafür sind strikte Diäten für diejenigen, die abnehmen und schlank aussehen möchten, da ihr Körper weniger Spurenelemente bekommt, ohne die dies unmöglich ist.

Zeichen von

Die Symptome der Bauchspeicheldrüsenerkrankung bei Frauen unterscheiden sich von denen bei Männern, wenn auch nicht sehr stark. Auf der ersten Stufe manifestiert sich die Pathologie auf die gleiche Weise. Das Problem liegt jedoch in der Fehlinterpretation solcher Signale durch die schöne Hälfte der Menschheit, da viele sie als Zeichen gynäkologischer Probleme betrachten. Daher werden Frauen schwer genommen, Pillen zu schlucken, die zur Behandlung von Erkrankungen des Urogenitalsystems bestimmt sind. Wenn die Pankreatitis auch einen Nervenzusammenbruch hervorruft, beginnen die Damen, imaginäre Herzkrankheiten zu behandeln, ohne an die Entzündung der Drüse zu denken.

Die Symptome und die Behandlung von Erkrankungen des Pankreas sind bei Verschlimmerung oder chronischer Pankreatitis unterschiedlich. In akuter Form ist es jedoch notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen, da die Pathologie Veränderungen in anderen Organen hervorrufen kann, was manchmal tödliche Folgen haben kann.

Stadium der Verschärfung

Anzeichen einer Pankreaserkrankung im akuten Stadium manifestieren sich durch einen plötzlichen schmerzhaften Angriff der linken unter den Rippen. Die gleichen Empfindungen sind jedoch auf der rechten Seite zu spüren. Entzündete Bereiche der Drüse beeinflussen die Schmerzstelle. Es ist durchaus möglich, dass der Schmerz den Nieren, dem Brustbein und sogar der rechten Schulter zugefügt wird. Daher ist es für Frauen schwierig, sie von denen anderer Krankheiten zu unterscheiden. Wenn schmerzhafte Symptome den zu diagnostizierenden Arzt aufsuchen müssen, entscheiden Sie sich für die notwendige Therapie, um den Zustand zu lindern.

Wie schmerzen die Bauchspeicheldrüsenbeschwerden bei Frauen? Solche Probleme treten häufig beim Schmerzsyndrom auf:

  • Peritonealdehnung;
  • Verstopfung oder Durchfall;
  • Übelkeit, endend mit Erbrechen.

Es ist bezeichnend, dass Erbrechen keine Linderung bringt, im Gegenteil, Tachykardie beginnt, Blutdruck kann abnehmen. Manchmal führt eine Exazerbation zu einer Gelbfärbung der Haut, dunkle Flecken erscheinen im Bereich des Nabels und im unteren Rückenbereich.

Zusätzliche Symptome einer Pankreaserkrankung:

  • blasse Haut;
  • die Temperatur steigt an;
  • reichlich, vor allem nachts und morgens, Schweiß;
  • Zustand wird lethargisch;
  • Die allgemeine Schwäche betont die Beeinträchtigung des Wohlbefindens.

Der Provokateur der Verschlimmerung ist häufig Alkohol, der zusammen mit reichlich fetthaltigen Lebensmitteln von einer Frau zum Zeitpunkt eines Feiertagsfests konsumiert wird.

Chronischer Kurs

Normalerweise ist die Verschlimmerung aufgrund bestimmter Faktoren der chronischen Form der Erkrankung abgeschlossen. Es wird durch Pathologien der Gallenblase, Magengeschwür, chronische Gastritis, Alkoholvergiftung oder andere schädliche Substanzen hervorgerufen.

Anzeichen (Symptome) einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung - anhaltender Schmerz, der nach fetthaltigen Lebensmitteln oder Alkohol auftritt. Bestimmte Medikamente helfen dabei, es zu beseitigen. Manchmal bemerken Frauen eine solche Pathologie jedoch nicht rechtzeitig, da die Beschwerden nicht sehr ausgeprägt sind. Eine Pankreatitis wird diagnostiziert, wenn starker Gewichtsverlust, Durchfall und Diabetes mellitus durch unzureichende Insulinproduktion bei einer schweren Erkrankung zu dauerhaften Schmerzen führen.

Die Erkrankung der Bauchspeicheldrüse kann in der Anfangsphase etwa ein Jahrzehnt dauern. Eine Frau wird während dieser Periode der Verstopfung oder des Durchfalls häufig gefoltert. Anfälle von Blähungen, häufiges Aufstoßen und reichlichen Speichelfluss können nicht mit Drogen beseitigt werden, die Frau bleibt auch nach einer kräftigen Mahlzeit hungrig.

Manchmal gibt es eine Abneigung gegen das Essen von gebratenen Lebensmitteln mit Gewürzen. Dann eilen Frauen zum Frauenarzt, weil sie eine Schwangerschaft vermuten. Wenn Sie jedoch eine Pathologie rechtzeitig diagnostizieren, hilft die richtige Behandlung zusammen mit einer speziellen Diät, die Häufigkeit der Anfälle zu reduzieren, und die Remissionszeit verlängert sich.

Bei der Bauchspeicheldrüsenerkrankung werden die Symptome bei Frauen durch das Auftreten von Depressionen, manchmal einen gereizten Zustand und emotionale Erregung ergänzt. Frauen können auch besorgt sein, dass ihre Sehkraft aufgrund von Vitaminmangel und Zahnfleischbluten verschlechtert ist, da die Diät nicht die erforderlichen Spurenelemente enthält. Darmkoliken und Blähungen verursachen eine Ansammlung von Gasen im Darm.

Die Anzeichen einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung bei Frauen im chronischen Stadium ähneln oft den Symptomen der Verschlimmerung, sind jedoch weniger ausgeprägt. Schmerzmittel in dieser Situation helfen, schmerzhafte Beschwerden zu beseitigen.

Symptome während der Schwangerschaft

Symptome einer Bauchspeicheldrüsenerkrankung können während der Schwangerschaft auftreten. Hier ist es wichtig, die Pathologie richtig zu diagnostizieren, da viele Anzeichen als Toxikose wahrgenommen werden:

  • Appetitlosigkeit;
  • anhaltende Übelkeit;
  • häufiges Würgen.

Das Auftreten einer Verschlimmerung der Pankreatitis kann die Schwangerschaft ernsthaft gefährden. Die Pathologie entwickelt sich schnell und verursacht zahlreiche Komplikationen. Eine Frau hat oft Kopfschmerzen, Symptome der Neurowissenschaft und ihr Bewusstsein ist etwas verwirrt. Daher ist es erforderlich, sofort einen Arzt aufzusuchen, damit er die Krankheit erkennen und die erforderliche Behandlung verschreiben kann.

Sobald sich herausstellte, dass die Bauchspeicheldrüse bedrohliche Symptome verursachte, wurde die Schwangere sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Nur im Krankenhaus kann die Pathologie richtig behandelt werden, da die meisten traditionellen Medikamente nicht mitgenommen werden können, wenn ein Kind getragen wird. Obwohl Pankreatitis bei schwangeren Frauen nicht oft auftritt, treten solche Fälle auf, weshalb eine rechtzeitige Behandlung erforderlich ist.

Fazit

Häufig können sogar Spezialisten die Symptome einer Pankreatitis und Anzeichen anderer Krankheiten durcheinander bringen. Da die Methode der Behandlung der Pathologie selbst für alle Angehörigen der Menschheit gleich ist, spielt für das schöne Geschlecht das Vorhandensein eines psychologischen Faktors eine besondere Rolle. Um Rückfälle und alle möglichen Komplikationen zu vermeiden, ist es notwendig, eine Diät einzuhalten und die von vielen Frauen beliebten Süßigkeiten zu vergessen.

Symptome von Bauchspeicheldrüsenerkrankungen bei Frauen

Eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse zerstört den Körper von innen. Wenn sich in der Drüse ein Entzündungsprozess entwickelt, beginnt die Stagnation der am Verdauungsprozess beteiligten Enzyme. Um das Problem zu identifizieren, müssen Sie die Anzeichen von Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse bei Frauen kennen.

Eine sehr heimtückische Krankheit ist die Pankreatitis, bei der mehr Frauen als Männer betroffen sind. Dies liegt an der Tatsache, dass das weibliche Geschlecht sich anstrengenden Diäten aussetzt, um schlank zu wirken. Der Körper verliert die notwendigen essentiellen Spurenelemente, ohne die er nicht richtig funktionieren kann.

Viele Frauen interpretieren die Anzeichen der Erkrankung falsch, da sie sie als gynäkologische Probleme betrachten, und beginnen, Pillen einzunehmen, die für Erkrankungen des Urogenitalsystems vorgesehen sind. Wenn die Pankreatitis einen Nervenzusammenbruch auslöst, beginnen die Frauen, das Herz zu behandeln, ohne auf eine Pankreaserkrankung hinzuweisen.

Enzyme dringen nicht in den Darm ein, sondern verdauen die Drüse, wodurch sie sich entzündet. Es besteht eine Verletzung der produzierten Hormone und Enzyme, die an der Verdauung beteiligt sind.

Charakteristische Symptome der Krankheit bei Frauen:

  1. Kolik im Unterleib oder Blähungen
  2. Übelkeit und nachfolgendes Erbrechen
  3. Gestörter Stuhl (Durchfall oder Verstopfung),
  4. Akute Schmerzen im Epigastrium
  5. Gewichtsreduzierung

Die Rolle der Bauchspeicheldrüse im menschlichen Körper

Die Bauchspeicheldrüse versorgt den Verdauungstrakt mit Enzymen, deren Funktion darin besteht, Proteine, Fette und Kohlenhydrate abzubauen. Jeden Tag schüttet die Drüse einen Liter Pankreassaft aus, aktiviert chemische Reaktionen im Körper und gewährleistet die normale Funktion des gesamten menschlichen Körpers.

Mit Hilfe der Drüse produzieren Betazellen Insulin, ein sehr wichtiges Hormon, im Körper. Insulin ist für die Regulation des normalen Kohlenhydratstoffwechsels verantwortlich, verteilt Glukose gleichmäßig auf Gewebe und Muskeln und liefert einen stabilen Indikator für Zucker.

Wo die Bauchspeicheldrüse schmerzt: die Ursachen und die Art des Schmerzes

Der Ort des Schmerzes und seine Art hängen von der Art der Krankheit ab. Bei jeder Erkrankung des Pankreas bei einer Frau können starke Schmerzen auftreten. Die Art des Schmerzes hängt vom Volumen der Läsion ab.

Akute Schmerzen sind ein Zeichen für die Entwicklung einer Pankreatitis, einer Art Pankreaserkrankung. Die Gründe für seine Ausbildung sowohl bei Frauen als auch bei Männern:

  • Fetthaltige Lebensmittel
  • Alkohol,
  • Körpergefährdende Produkte (Chips, Getränke mit Farbstoffen usw.),
  • Nichteinhaltung von Anweisungen bei der Einnahme von Medikamenten.

Alle Ursachen verursachen Unregelmäßigkeiten im Verdauungsprozess und die Entstehung von Entzündungen.

Die Behandlung der Krankheit sollte unter ärztlicher Aufsicht unter stationären Bedingungen erfolgen. Es ist unmöglich, die Krankheit vollständig zu heilen, sie wird allmählich zu einer chronischen Krankheit. Bei Frauen und Männern mit chronischer Pankreatitis treten Schmerzen nur dann auf, wenn eine Verschlimmerung der Krankheit beginnt.

Welche Tests müssen die Bauchspeicheldrüse bestehen?

Bei einer Pankreaserkrankung wird eine Veränderung in der biochemischen und klinischen Analyse des Bluts des Patienten beobachtet, und es treten auch Änderungen in der Urinanalyse auf.

  1. Klinische Analyse von Blut.
    • Erythrozyten-Sedimentationsrate steigt:

Frauen - mehr als 20 mm pro Stunde

Für Männer mehr als 100 mm pro Stunde

  • Die Anzahl der Leukozyten nimmt zu, was auf einen Entzündungsprozess im Pankreas hindeutet.
  • Die Anzahl der segmentierten und Stichleukozyten nimmt zu.
  • Der Blutzuckerspiegel wird um 5,5 mmol / l überschritten.
  • Biochemische Analyse von Blut.
    • Der Amylase-Spiegel steigt über 125 U / l. Wenn Pankreasnekrose auftritt, beginnt der Amylase-Spiegel abzunehmen.
    • Blutelastase steigt auf.
    • Der Gehalt an Lipase-, Trypsin- und Enzyminhibitoren steigt an.
  • Urinanalyse
    • Die relative Dichte des Urins nimmt zu.
    • Protein, Leukozyten und Erythrozyten treten bei Dehydratation auf.
    • Überschüssige Diastase über 100 Ed. bei einer Rate von 64 Ed.
    • Ketonkörper und Zucker treten im Urin auf, was auf eine Verletzung des Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsels im Blut hindeutet.

    Symptome anderer Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse

    Neben der Pankreatitis gibt es noch andere Pathologien. Die meisten Pathologien haben die folgenden Symptome, die sich bei Frauen und Männern manifestieren:

    1. Arten von Schmerzen:
      • Chronische Pankreatitis - Zoster oder Stumpfheit, manchmal akute Schmerzen während der Verschlimmerung der Krankheit.
      • Bauchspeicheldrüsenkrebs - schmerzende Schmerzen oder bei akuter Pankreatitis konstant.
      • Typ-1-Diabetes - keine Schmerzen.
      • Mukoviszidose - Krämpfe im Darmbereich.
      • Pankreatoneekrose ist ein scharfer und scharfer Schmerz in der Brust und im Epigastrium, der das Schlüsselbein zurückgibt. Mit Verschlimmerung der Krankheit, d.h. Auf dem Höhepunkt der Schmerzen entwickelt sich ein Schockzustand, es kommt zu Bewusstseinsverlust.
      • Zyste im Pankreas - periodische Schmerzen, stumpf. Bei einer kleinen Menge Zysten sind die Schmerzen schwach. Mit einer signifikanten Größe der Zyste stärker ausgeprägter Schmerz aufgrund der Tatsache, dass die Gänge und Nervenstämme zusammengedrückt werden, sowie aufgrund der Spannung der Pankreaskapsel.
    2. Anzeichen von Dyspepsie:
      • Chronische Pankreatitis - eine Verletzung des Stuhls, begleitet von Durchfall oder Verstopfung. Bei der Einnahme von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln treten häufige und fettige Stühle, Übelkeit und Erbrechen auf.
      • Bauchspeicheldrüsenkrebs - in einem frühen Stadium der Krankheit treten Übelkeit, Stuhlinstabilität auf, Appetit nimmt ab, der Magen schwillt an und Gewicht geht verloren. Im späten Stadium der Erkrankung sind Durchfall und häufiges Erbrechen charakteristisch.
      • Diabetes mellitus Typ 1 - ein Zeichen von Hunger, Schwäche, Erbrechen, Übelkeit und Gewichtsverlust.
      • Mukoviszidose - häufige und flüssige, oft fettige Stühle, verminderter Appetit.
      • Pankreatonekrose - der Magen schwillt an und es kommt zur Stuhlhaltung.
      • Zystendrüse - Eine große Zyste wird durch die vordere Bauchwand gefühlt. Wenn die Zyste vergast hat, werden die Schmerzen im Unterleib beobachtet und gleichzeitig steigt die Körpertemperatur an.
    3. Labortests:
      • Chronische Pankreatitis - ein Zeichen für erhöhte Elastase im Blut. Reduzierte Elastase im Stuhl.
      • Krebs der Drüse - beschleunigte SOS (mehr als 30 mm / Stunde), gibt es Anzeichen von Leukozytose, Anämie. Ultraschall bestimmt die abgerundete Ausbildung.
      • Typ-1-Diabetes - ein Anstieg des Zuckerspiegels (6, 1 mmol / l) sowie der Spiegel an glykosyliertem Hämoglobin (über 6, 5%).
      • Mukoviszidose - verringert die Elastase im Stuhl.
      • Pankreatoneekrose - Ultraschall erkennt Anzeichen einer Zerstörung des Pankreas.
      • Bauchspeicheldrüsenzyste - ein Zeichen für einen Anstieg der Enzyme im Urin und im Blut, der Ultraschall bestimmt das Vorhandensein von Flüssigkeitsbildung.
    4. Besondere Symptome und deren Anzeichen:
      • Symptom Shchetkina-Blumberg - Bei der Überprüfung tritt das Sondieren und Drücken auf die vordere Bauchwand auf. Wenn die Finger von der Haut genommen werden, nehmen die Schmerzen zu.
      • Das Symptom von Gray-Turner - an den Seiten des Bauches ist manifestierte Zyanose, die in Verbindung mit einer Durchblutungsstörung im Bauchraum auftritt.
      • Das Symptom von Lagerlef - der Patient hat ein blaues Nasolabialdreieck und Finger in Verbindung mit einer Intoxikation der Atemwege.
      • Mayo-Robson-Symptom - in der Wirbel-Costal-Ecke treten Schmerzen während der Palpation (Palpation) auf der linken Seite auf.
      • Grunwald-Symptom - in der Nähe des Nabels treten Blutergüsse auf.
      • Dudkevichs Symptom - Die Hand des Arztes wird um zwei Zentimeter unter dem Nabel platziert, bewegt die Hand nach innen und neigt sich nach oben, der Patient fängt an, Schmerzen zu empfinden.

    Pankreatitis während der Schwangerschaft

    Für Schwangere ist es wichtig, eine korrekte Diagnose zu stellen, da die Symptome von Drüsenerkrankungen manchmal als Toxikose wahrgenommen werden. In diesem Fall erlebt die Frau regelmäßige Übelkeit, häufiges Würgen, Appetitverlust.

    Die Verschlimmerung der Pankreatitis wird durch die Schwangerschaft ernsthaft gefährdet. Die Pathologie kann sich schnell entwickeln und verschiedene Komplikationen verursachen. Anzeichen einer Krankheit bei schwangeren Frauen können auch Kopfschmerzen, Neurologie und manchmal verwirrtes Bewusstsein sein. In solchen Fällen sollte die Frau dringend einen Arzt zur Untersuchung und anschließenden Behandlung konsultieren.

    Wenn die Bauchspeicheldrüse entzündet ist, wird die schwangere Frau ins Krankenhaus eingeliefert. Die richtige Behandlung der Krankheit kann nur im Krankenhaus erfolgen, da während der Schwangerschaft viele Medikamente verboten sind.

    Bei der akuten Form der Pankreatitis muss eine Frau die Klinik aufsuchen, da die Pathologie eine Veränderung in anderen Organen hervorruft, was zu tödlichen Folgen führen kann.

    Manchmal verwechseln Experten die Symptome einer Pankreatitis und das Vorhandensein von Anzeichen anderer Krankheiten bei einer Frau. Die Methode der Behandlung der Krankheit ist für Männer und Frauen gleich, aber für letztere spielt eine wichtige Rolle ein psychologischer Faktor. Um ein Wiederauftreten und Komplikationen zu vermeiden, muss das weibliche Geschlecht einer Diät folgen.

    Symptome einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei Frauen

    Alle Drüsen im menschlichen Körper sind in exokrine Zellen unterteilt, die nicht-hormonelle Sekretion in der äußeren Umgebung produzieren, endokrin, Hormone produzieren und gemischt werden und sowohl das als auch das andere produzieren. Ein Vertreter der dritten Gruppe ist die Bauchspeicheldrüse. Seine Rolle für das reibungslose Funktionieren des gesamten Organismus ist sehr groß und jede Pathologie wird zu einer ernsthaften Bedrohung für den Menschen. Deshalb ist es so wichtig, die Symptome einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei Frauen und Männern zu kennen, ob zwischen ihnen ein Unterschied besteht, wie man eine Pankreatitis vermutet und was dagegen zu tun ist.

    Symptome einer Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei Frauen

    Pankreatitis: was ist das?

    Das Pankreas ist ein parenchymales Organ im Oberbauch, im linken Hypochondrium. Es produziert zwei Hauptgruppen von Substanzen:

    • Verdauungssäfte;
    • Verdauungshormone.

    Der Entzündungsprozess der Bauchspeicheldrüse wird als Pankreatitis bezeichnet. Der Unterschied zur Entzündung eines anderen Organs besteht darin, dass die Schwellung der Drüse selbst und die Verengung der umgebenden Gefäße zu Selbstverdauungsprozessen führen können, die zur Entwicklung einer Pankreasnekrose führen, was schwerwiegende Folgen hat. Die Krankheit wird nach der Art des Verlaufs in akute und chronische Pankreatitis unterteilt. Es ist jedoch unmöglich zu sagen, welche Art von Pathologie "leichter" ist: Jede von ihnen kann erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen und sogar lebensbedrohlich sein.

    Ursachen und Mechanismen der Entwicklung der Bauchspeicheldrüsenekrose

    Beide Formen können mit schwerwiegenden Komplikationen auftreten. Eine akute Pankreatitis beginnt in der Regel unmittelbar nach einer aggressiven Wirkung auf die Drüse - Überessen, hohe Dosen von Alkohol usw. In einigen Fällen wird sie leicht vertragen, manchmal ist die Erkrankung jedoch äußerst schwierig. Ein Anfall einer akuten Pankreatitis ist meistens kurzfristig, schnell und normalerweise vollständig beseitigt, wenn die Bauchspeicheldrüse in ihren normalen Zustand zurückkehrt, d. Die akute Pankreatitis wird oft chronisch, aber dies ist kein „Gesetz“: Es gibt zwei oder drei Anfälle einer akuten Pankreatitis, wonach sich die Drüse wieder ändert und keine Anzeichen von Krankheit mehr auftreten.

    Akute Pankreatitis - was ist das?

    Die chronische Form der Pankreatitis kann als Anfall beginnen, sie ist eine Variante des Ergebnisses einer akuten Erkrankung. Wenn die Bauchspeicheldrüse bei akuten Exazerbationen der akuten Pankreatitis erheblich geschädigt ist und ihre Funktionen nicht vollständig erfüllen kann, kommt es zu einer chronischen Entzündung, die mit Anfällen von Exazerbation und Remission fortschreitet und dennoch stetig voranschreitet. Eine weitere Option ist die langsame, allmähliche Entwicklung der Pankreatitis. Der erste Anfall, den der Patient erleidet, ist die erste Verschlimmerung einer chronischen Krankheit.

    Der Gallengang der Bauchspeicheldrüse ist verstopft

    Was sind die Ursachen der Pankreatitis?

    Alkoholmissbrauch und Gallensteine ​​sind die zwei Hauptursachen der Pankreatitis. Sie machen 80-90% aller Fälle aus.

    Tabelle Die Hauptursachen der Pankreatitis.

    Neben diesen beiden kann die Pankreatitis andere Ursachen haben. Einige davon sind:

    • die Verwendung von Medikamenten;
    • die Wirkung bestimmter Chemikalien;
    • Körperverletzung bei einem Unfall oder Sturz, Schlag, die zu einer Magenverletzung führt;
    • einige erbliche Pathologien;
    • chirurgischer Eingriff, invasive und nichtinvasive diagnostische und therapeutische Methoden;
    • infektiöse Komplikationen wie Parotitis, Hepatitis usw.;
    • Verletzungen der anatomischen Struktur der Bauchspeicheldrüse, Gallensystem.

    Es gibt jedoch einige Fälle, in denen die Ursachen der Pankreatitis unbekannt sind.

    Was sind die Risikofaktoren für eine Pankreasentzündung?

    Risikofaktoren für die Entwicklung einer Pankreatitis sind:

    • belastete Vererbung;
    • Fettleibigkeit, Hyperlipidämie (hoher Lipidspiegel im Blut);
    • Tabakrauchen;
    • Mukoviszidose;
    • Therapie mit Östrogen, Diuretika, Tetracyclin;
    • Verwendung kombinierter oraler Kontrazeptiva.

    Symptome einer akuten Pankreatitis

    Das häufigste Symptom einer akuten Entzündung sind Bauchschmerzen. Und obwohl es eine schmerzlose Form dieser Krankheit gibt, ist sie äußerst selten. Merkmale von Schmerzen bei Pankreatitis weiter.

    1. Der Schmerz konzentriert sich normalerweise in der oberen Etage des Bauches, in der Mitte oder näher am linken Hypochondrium. Der Schmerz wird oft so beschrieben, als ob er sich von der vorderen Bauchwand nach hinten ausbreitet. Der am häufigsten verwendete Begriff ist Gürtelrose.
    2. Der Schmerz tritt in einigen Fällen plötzlich auf, in anderen nimmt er allmählich zu. Wenn sich der Schmerz ohne Vorläufer unmittelbar nach einer Periode vollkommenen Wohlbefindens manifestiert, ist er normalerweise sehr intensiv, scharf und schwer zu ertragen. Wenn der Schmerz allmählich zunimmt, ist er zunächst nicht intensiv, "weich", aber im Laufe von ein paar Stunden wird er fast unerträglich.
    3. Der Schmerz tritt meistens nach dem Essen auf oder verschlechtert sich.
    4. Der Schmerz dauert manchmal mehr als einen Tag und für 2-5 Tage fast ununterbrochen.
    5. Der Schmerz wird verstärkt, wenn die Person auf dem Rücken liegt

    Akute Pankreatitis Schmerzen

    Neben Schmerzen können andere Symptome auftreten:

    • Übelkeit, normalerweise langanhaltender, schwer verträglicher, anhaltender, störender Schlaf, von dem die Menschen müde werden;
    • Erbrechen, das sich auf dem Höhepunkt der Schmerzen entwickelt, dem Patienten jedoch keine Erleichterung bringt;
    • Durchfall;
    • Aufhellung von Kot, das Auftreten von Fettflecken;
    • Temperaturerhöhung auf 37-38 ° С;
    • Schüttelfrost
    • Blähungen
    • Tachykardie (die durch Schmerzen, Fieber, Austrocknung aufgrund von Erbrechen und Essensverweigerung verursacht werden kann oder ein Symptom für innere Blutungen ist);
    • ständige Schwäche, Müdigkeit;
    • erhöhte Reizbarkeit;
    • Konzentrationsstörungen;
    • Kopfschmerzen, manchmal Schwindel.

    Es gibt sogar Symptome einer Pankreatitis, die sich in Hautveränderungen äußern:

    • Cullens Zeichen (bläuliche Haut um den Nabel);
    • das Zeichen von Gray-Turner (Zyanose der Bauchseite);
    • das Auftreten von roten Flecken am Körper;
    • Symptom Tuzhilina ("rote Tropfen").

    Die verbleibenden Symptome, die für eine akute Entzündung des Pankreas charakteristisch sind, sind mit Langzeitkomplikationen verbunden, wie z.

    • Verletzung der Insulin-produzierenden Funktion der Drüse (Diabetes mit all seinen inhärenten Symptomen);
    • gestörte Verdauungsfunktion (Gewichtsverlust, starke Schwäche);
    • Blutung (Anämie).
    • begleitende Pathologie der Leber (Gelbsucht, Schmerzen im rechten Hypochondrium).

    Es ist erwähnenswert, dass Menschen mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts ihre Krankheit immer hart überleben. Sie werden depressiv, schwer zu kommunizieren, geschlossen, scharf. Eine Ausnahme bilden Menschen, die an einer akuten Pankreatitis leiden: Sie fühlen sich oft extrem krank.

    Entzündung der Bauchspeicheldrüse bei Frauen

    Bei Frauen und Männern ist die Pankreatitis ungefähr gleich, aber Frauen leiden unter psychischen Problemen. Trotz der Tatsache, dass sie toleranter gegen Schmerzen sind, suchen sie sich früher ärztlicher Hilfe. Die gastroenterologische Erkrankung wirkt sich jedoch stärker auf den Charakter aus: Sie werden reizbar, es gibt Hinweise auf Hysterie, Streit. Bei Frauen verschlechtert sich die Haut meistens, Trockenheit, Abblättern.

    Hautveränderungen bei Pankreatitis

    Im Zusammenhang mit der Notwendigkeit, die hormonelle Therapie mit Östrogen bei Frauen in der Zeit nach der Menopause abzubrechen, können sich die Symptome des Menopause-Syndroms deutlich manifestieren:

    • Spülen ins Gesicht;
    • vermehrtes Schwitzen;
    • Gefühl von Herzschlag;
    • Herzschmerz ist keine Ischämie;
    • Stimmungsschwankungen;
    • Schlafstörungen;
    • Gedächtnisverlust;
    • Tränen
    • Trockenheit im Genitaltrakt, die beim Geschlechtsverkehr Unbehagen hervorruft;
    • vermehrtes Wasserlassen;
    • spröde Haare und Nägel.

    Bei einer Therapie zur Linderung oder Heilung von Pankreatitis bei Frauen kann der Menstruationszyklus gestört sein, Kopfschmerzen, Hautausschläge, Angstzustände, Gelenk- und Muskelschmerzen können auftreten.

    Behandlung der akuten Pankreatitis

    Alle Patienten mit akuter Pankreatitis, die zum ersten Mal auftraten, werden hospitalisiert. Die Therapie der Bauchspeicheldrüsenentzündung sollte umfassend, zeitnah und gut gewählt sein.

    1. Bettruhe Eine Person muss für den physischen und psychischen Frieden sorgen. Erfordert einen gesunden Schlaf, richtige Ruhe.
    2. Chillen statt Schmerz. Es wird empfohlen, zur Schmerzlinderung Eis in die linke Beckenkammer zu legen.

    Behandlung der akuten Pankreatitis

    Zulässige und verbotene Produkte

    Behandlung der chronischen Pankreatitis

    Das Hauptziel der Behandlung einer chronischen Entzündung der Bauchspeicheldrüse ist die Schmerzlinderung und die Verhinderung der fortgesetzten Organverschlechterung. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Maximierung der Fähigkeit einer Person, Nahrung zu essen und zu verdauen. Ein Krankenhausaufenthalt ist nicht für jedermann erforderlich, sondern nur bei starken Schmerzen, unbezähmbarem Erbrechen, Blutungen oder anderen gefährlichen Symptomen.

    1. Wenn Schmerzen in der Verschlimmerung die gleichen Medikamente zugeordnet werden wie zur Linderung eines Anfalls einer akuten Pankreatitis.
    2. Eine kohlenhydratreiche Diät, aber fettarm, häufiger und in kleineren Portionen.
    3. Striktes Alkoholverbot.
    4. Kontrolle des Blutzuckerspiegels, falls erforderlich, dessen Korrektur.

    Blutzuckertest

    Chirurgische Eingriffe

    Chirurgische Behandlungsmethoden werden in Fällen angewendet, in denen sich eine Pankreatonekrose entwickelt, Blutungen auftreten, Abszessen auftritt oder eine Pankreaszyste gebildet wird. Außerdem kann eine Gallensteinerkrankung operativ behandelt werden, indem die Gallenblase entfernt wird. In diesem Fall wird das Einklemmen des Drüsenkanals aufhören und eine Entzündung tritt nicht mehr auf.

    Die Bauchspeicheldrüsenoperation ist eine der eher komplexen und schwer zu tragenden. Lange Drainagen sind erforderlich, manchmal wiederholte Operationen zur besseren Reinigung von Eiter und nekrotischem Gewebe. Darüber hinaus kann jeder Eingriff in die Arbeit dieses Körpers nicht nur die exokrine, sondern auch die endokrine Funktion beeinträchtigen, was zur Entwicklung von Diabetes führen kann.

    Bauchspeicheldrüsenoperation

    Komplikationen der akuten Pankreatitis

    Dazu gehören:

    • Nierenversagen;
    • Nierenversagen;
    • Diabetes mellitus;
    • Enzephalopathie.

    Diabetes mellitus ist eine der möglichen Komplikationen.

    Komplikationen bei chronischer Pankreatitis

    Chronische Entzündungen der Bauchspeicheldrüse sind eine viel schwerwiegendere Erkrankung, da Störungen in der Struktur des Organs in einem kontinuierlichen Prozess stattfinden. Als Ergebnis entwickelt sich häufig eine der folgenden Komplikationen.

    1. Blutungen Ständige Entzündungen und Schäden an den Wänden der Blutgefäße, die das Organ umgeben, können zu Blutungen führen. Wenn der Blutverlust stark und schnell ist, kann es zu einem Schockzustand kommen. Wenn es sich um einen langsamen Prozess handelt, entwickelt sich am häufigsten eine Anämie (Mangel an Hämoglobin).
    2. Infektion Entzündliche Veränderungen machen Gewebe anfällig für Infektionen. Infolgedessen kann es zur Bildung von Abszessen kommen, und es kann sich eine eitrige Höhle bilden, und es ist sehr schwierig, sie ohne Operation zu behandeln.
    3. Falsche Zysten Kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume können im Pankreas aufgrund von bleibenden Schäden auftreten. Diese Zysten sind oft infiziert oder gerissen und verursachen eine Entzündung der Peritoneumperitonitis.

    Arten von Pankreaszysten

    Chronische Pankreatitis kann schwerwiegende Folgen haben.

    Prognose

    Menschen, die eine akute Pankreatitis erlebt haben, erholen sich meistens, wenn sich keine Pankreatonekrose entwickelt. Die Bauchspeicheldrüse kehrt ohne Langzeiteffekte zur Normalität zurück. Vorbehaltlich der Empfehlungen des Arztes, der Aufrechterhaltung eines angemessenen Lebensstils und der Vermeidung von Alkoholmissbrauch stört die Krankheit nicht mehr. Die Pankreatitis kann jedoch wiederkehren, schwerer oder chronisch werden.

    Daher ist die Pankreatitis eine schwere Erkrankung, die besondere Aufmerksamkeit erfordert. Bei Frauen können die Symptome ausgeprägter sein und die Behandlung bringt eine größere Anzahl von Nebenwirkungen mit sich. Außerdem ist weiblicher Alkoholismus viel schwerwiegender als der männliche Alkoholismus, und es ist viel schwieriger, ihn loszuwerden, was die Heilungschancen einer Pankreatitis verringert.

  • Wie entsteht Cholesterin beim Menschen?

    Schmerzen bei Pankreatitis: Wo es wehtut und wie man Symptome im Hypochondrium und Bauch entfernt