Gewichtsverlust: Die Gründe, die alarmieren sollten

In letzter Zeit sind die meisten Menschen besorgt über das Vorhandensein von Übergewicht und Fettleibigkeit, so dass Gewichtsverlust nicht als Problem angesehen wird. Abnehmen durch Diät, Sport und kosmetische Eingriffe ist ein normaler Zustand des Körpers. In manchen Fällen tritt der Gewichtsverlust ohne ersichtlichen Grund auf - dies ist ein Indikator dafür, dass etwas im Körper nicht stimmt, und dies ist kein Grund zur Freude, sondern ein Signal für eine eingehende Untersuchung.

Sicherer Gewichtsverlust

Gewichtsverlust ist das häufigste Problem bei übergewichtigen Menschen. In diesem Fall ist der Verlust an zusätzlichen Pfunden aufgrund einer Verringerung der Körperfettmenge. Natürlich möchte jeder schnell abnehmen und gleichzeitig ein Minimum an Anstrengung aufbringen. Zum einen ist es jedoch unmöglich, an sich selbst zu arbeiten, und zwar sehr viel, und zum anderen sollte verstanden werden, dass radikale Diäten und übermäßige körperliche Anstrengung nicht nur zum gewünschten Ergebnis führen können, sondern auch zu einem Krankenhausbett, das ernsthafte Probleme bereitet mit gesundheit für das leben.

Um den Körperfettanteil zu reduzieren, müssen Sie richtig essen und regelmäßig Sport treiben.

Eine Diät zur sicheren Gewichtsabnahme sollte abgeschlossen sein. Um die optimale Kalorienaufnahme zu ermitteln, ist es ratsam, einen Spezialisten zu konsultieren. Übung sollte auch dosiert und regelmäßig sein.

Nun sind alle Arten von Informationsquellen voll von verschiedenen Diäten, die einen Gewichtsverlust von 10, 20 oder sogar 30 kg pro Monat versprechen. Die eindeutige Antwort, wie viele Kilogramm Sie pro Monat einer bestimmten Person ohne gesundheitliche Beeinträchtigung „fallen lassen“ können, wird nur einen Ernährungsberater geben. Es ist notwendig, das anfängliche Gewicht, das Alter, die körperlichen Fähigkeiten und den Zustand des Körpergewichts beim Abnehmen zu berücksichtigen. Das Beste ist ein Verlust von 2-3% des ursprünglichen Körpergewichts pro Monat. Es ist genau ein solcher Verlust, den der Körper als physiologisch wahrnehmen kann und keine verlorenen Kilogramm durch Bumerang zurückgeben kann.

Ein weiterer Grund für den Gewichtsverlust, der nicht mit der Krankheit zusammenhängt, ist eine Zunahme der körperlichen Aktivität (z. B. der Übergang zu körperlicher Anstrengung). In diesem Fall ist es notwendig, die Kalorienaufnahme und die verbrauchte Proteinmenge zu erhöhen, um die Energiekosten des Körpers zu erhöhen. Eine frühere Diät mit erhöhter körperlicher Anstrengung kann zu Erschöpfung führen.

Wenn Gewichtsverlust sollte alarmieren

Über die Tatsache nachzudenken, dass etwas mit dem Körper passiert, sollte ohne offensichtlichen Grund zum Gewichtsverlust führen. Zum Beispiel führt eine Person eine gewohnheitsmäßige Lebensweise, ihre Ernährung hat sich in letzter Zeit nicht geändert, die körperliche Aktivität hat nicht zugenommen, und aus irgendeinem Grund tritt ein Gewichtsverlust auf. In manchen Fällen verliert eine Person jeden Monat bis zu 10 kg an Gewicht, was sich natürlich auch auf das Aussehen auswirkt. Dies ist ein Grund, den Alarm auszulösen. Manchmal ist der Grund für solche Veränderungen im Körper leicht zu erkennen. Der Arzt ist vorsichtig genug, um den Patienten nach den neuesten Ereignissen in seinem Leben zu fragen. Um zu verstehen, was zu einem dramatischen Gewichtsverlust geführt hat, müssen Sie manchmal mehrere Untersuchungen durchlaufen.

Ursachen für pathologischen Gewichtsverlust können in mehrere große Gruppen unterteilt werden:

  • Einschränkung der Nahrungsaufnahme (freiwillig oder erzwungen);
  • Verletzung von Verdauungsprozessen;
  • Stoffwechselstörungen;
  • onkologische Erkrankungen.

Lebensmitteleinschränkung

Rausch

Jeder von uns litt an akuten Atemwegsinfektionen und anderen Infektionskrankheiten. Eines der Symptome, die bei jeder Krankheit auftreten und von einem Intoxikationssyndrom begleitet werden, ist das Fehlen oder der Verlust des Appetits. Eine Person weigert sich absichtlich zu essen, weil sie einfach nicht essen möchte. Versuche, ihn zwangszuernähren, können Übelkeit und sogar Erbrechen verursachen. Nach der Grippe bemerken viele Menschen eine Abnahme des Körpergewichts um einige Kilogramm.

Chronische Infektionskrankheiten wie Tuberkulose, Hepatitis, HIV, Syphilis, Darminfektionen usw. sowie Helmintheninfektionen gehen häufig mit einer chronischen Intoxikation einher. In diesem Fall wird der Appetit der Person für lange Zeit reduziert, was zu einem fortschreitenden Gewichtsverlust führt. Die ersten Anzeichen für solche Krankheiten, die alarmiert werden sollten, sind ständiges Unwohlsein, Müdigkeit, Schwäche und eine niedrige Körpertemperatur, die lange anhält.

Neuropsychiatrische Erkrankungen und Erkrankungen des Zentralnervensystems

Es gibt den Ausdruck „Stress ergreifen“, was bedeutet, dass eine Person ihren Appetit in allen Situationen erhöht, in denen psychoemotionaler Stress auftritt. In der Tat ist dies nicht immer der Fall. In vielen Fällen, bei Stress, chronischer Müdigkeit, Depressionen und einer Reihe von psychischen Erkrankungen, sinkt der Appetit oder verschwindet ganz. Übrigens sind das "ungesunde Verlangen" nach Dünnheit, die absichtliche Verweigerung von Nahrungsmitteln zum Abnehmen und andere unnatürliche Maßnahmen, die zu einer Störung der Arbeit der inneren Organe führen, heute ein ernstes Problem, das mit dem Begriff "Anorexia nervosa" bezeichnet wird.

Bei schweren ZNS-Läsionen wird ein Gewichtsverlust als Folge einer traumatischen Hirnverletzung oder eines Schlaganfalls beobachtet, wenn die Nahrungsaufnahme aufgrund eines Bewusstseinsstörungen oder eines Schluckreflexes unmöglich ist.

Gestörtes Kauen und Schlucken

Eine der Ursachen des Gewichtsverlusts bei älteren Menschen ist ein Problem mit dem Kauapparat, um es einfach auszudrücken, mit Zähnen oder vielmehr mit ihrem Verlust. Schlecht gekaute Lebensmittel werden in nachfolgenden Abschnitten des Gastrointestinaltrakts schlecht verdaut, weshalb keine vollständige Aufnahme von Nährstoffen erfolgt - Gewichtsverlust.

Erkrankungen des Kehlkopfes und der Speiseröhre, bei denen eine Verengung vorliegt, die den Eintritt von Nahrung in den Magen verhindert. Am häufigsten tritt dieses Problem bei Tumorerkrankungen, Narben und Verengungen der Speiseröhre auf. In den späteren Stadien der Krankheit finden sich signifikante Kontraktionen. In den frühen Stadien ist es möglich, beim Schlucken, Schmerzen oder Unbehagen während des Durchgangs des Nahrungsbolus durch die Speiseröhre zu schlucken. Das Auftreten solcher Symptome ist ein Grund, einen Arzt zu konsultieren.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

Erkrankungen des Verdauungssystems, die zu Gewichtsverlust führen, können in zwei große Gruppen eingeteilt werden: eine Verletzung der Verdauung von Nährstoffen und eine Verletzung ihrer Resorption.

Bei Lebererkrankungen (Hepatitis, Zirrhose, Fettdegeneration usw.), Pankreatitis, Cholezystitis, Magengeschwür und Gastritis, onkologischen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts leidet deren Verdauungsfunktion. Die Produktion von Enzymen ist beeinträchtigt und die Nahrung wird dadurch nicht vollständig verdaut.

Die Aufnahme von Nährstoffen erfolgt meistens im Darm. Bei Krankheiten wie Morbus Crohn, Colitis, Enteritis, Zöliakie und anderen Krankheiten erhält der Organismus auch nicht genügend Nährstoffe.

Jeder kann solche Probleme in seinem Körper selbständig vermuten: Schmerzen im Bereich des betroffenen Organs, Völlegefühl, Krämpfe, Blähungen. Das Hauptsymptom ist eine Verletzung des Stuhls: Verstopfung ist möglich, aber Durchfall, Verfärbungen von Kot, öliger Glanz, sichtbare Reste von schlecht verdauten Nahrungsmitteln usw. sind häufiger. Wenn solche Probleme auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Stoffwechselstörung

Vielleicht ist dieser Grund für den Verlust des Körpergewichts der am schwierigsten zu diagnostizierende, weil es neben dem Abnehmen, das allmählich und nicht sehr auffällig sein kann, lange Zeit keine anderen Symptome mehr gibt.

Eine der Erkrankungen, bei denen es zu einem Verlust des Körpergewichts bei konserviertem Appetit kommt, ist die Thyreotoxikose (erhöhte Produktion von Schilddrüsenhormonen bei diffusem Struma, toxisches Adenom und autoimmune Thyreoiditis). Im Körper tritt unter der Wirkung von Schilddrüsenhormonen eine Aktivierung von Stoffwechselprozessen auf, der Abbau von Eiweiß und Fettgewebe nimmt zu, wodurch eine Person an Gewicht verliert. Eines der ersten Symptome einer Thyreotoxikose kann auf sich aufmerksam machen - der Patient ist bei kaltem Wetter auch draußen heiß.

Die Niederlage der Hypophyse als Folge von Verletzungen, Krebs und Infektionskrankheiten des Gehirns kann zur Unterbrechung der Produktion mehrerer Hormone führen, die für den normalen Stoffwechsel des gesamten Körpers verantwortlich sind. Infolge einer solchen schweren Pathologie kommt es vor dem Hintergrund anderer Symptome zu einem schnellen Gewichtsverlust von bis zu 8-10 kg pro Monat.

Diabetes mellitus ist eine weitere endokrine Krankheit, die entgegen der landläufigen Meinung nicht zur Gewichtszunahme, sondern zum Verlust des Körpergewichts führen kann und manchmal sehr schnell. Diese Erkrankung tritt am häufigsten bei Jugendlichen und Kindern mit Typ-1-Diabetes auf, wenn Insulin nicht von der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Zellen können keine Glukose bekommen und beginnen, Fettgewebe und Proteine ​​zu verwenden, um ihren Energiebedarf zu decken, was zu Gewichtsverlust führt. Die Symptome dieser Krankheit können nicht übersehen werden, Patienten entwickeln starken Durst, Polyurie (häufiges Wasserlassen, das Tagesvolumen des Urins kann 4-5 l überschreiten), Anorexie (sowohl Zunahme als auch Abnahme), erhöhte Müdigkeit, mit fortschreitendem Geruch von Aceton Körper und in Atemluft.

Onkologische Erkrankungen

Bei Krebserkrankungen irgendwelcher Organe tritt früher oder später die Erschöpfung der Körperkräfte und der Gewichtsverlust auf, was auch durch eine schwer zu tragende Behandlung erleichtert wird. Mit der Niederlage des Verdauungstrakts kann dieses Symptom das erste sein und eine Person veranlassen, einen Arzt aufzusuchen. Bei Krebs anderer Organe kann der Gewichtsverlust später beginnen.

Zusammenfassend können wir feststellen, dass der kauslose Gewichtsverlust ein Grund ist, auf Ihren Körper zu hören und auf Ihre Gesundheit zu achten. Viele Krankheiten, die zu pathologischem Gewichtsverlust führen, werden erfolgreich behandelt. Natürlich ist die Wahrscheinlichkeit, ein positives Ergebnis zu erzielen, in den frühen Stadien viel höher.

Welcher Arzt sollte kontaktiert werden?

Im Falle eines unmotivierten Gewichtsverlusts ist es notwendig, sich an einen Hausarzt zu wenden und sich einer Hauptuntersuchung zu unterziehen. Nach einer vorläufigen Diagnose kann dem Patienten empfohlen werden, solche Spezialisten zu konsultieren: einen Ernährungswissenschaftler, einen Infektionskrankheiten-Spezialisten, einen Psychiater, einen Zahnarzt, einen Onkologen, einen Gastroenterologen, einen Endokrinologen, einen Neurologen. Manchmal ist es schwierig, die Ursache des Gewichtsverlusts zu ermitteln, aber es ist notwendig. Ungewöhnlicher Gewichtsverlust - fast immer ein Symptom einer schweren Krankheit.

Videoversion des Artikels:

Der Moderator des Programms "Über das Wichtigste" spricht über die Gründe für den Gewichtsverlust

Die ganze Wahrheit über dramatischen Gewichtsverlust bei Frauen

Hallo liebe Freunde! Ich möchte Sie nur warnen, dass der folgende Artikel nicht für alleinstehende Männer gedacht ist, da es sich um den weiblichen Körper handelt. Wir berücksichtigen den dramatischen Gewichtsverlust bei Frauen, die Ursachen und möglichen negativen Folgen dieses Prozesses.

Daher können überzeugte Junggesellen sofort die Seite umblättern oder den Artikel über die Ursachen des dramatischen Gewichtsverlusts bei Männern lesen. Fürsorgliche Ehemänner finden hier viele nützliche Informationen. Schöne Forschung, die von perfekten Proportionen träumt, wird auch meine Forschung nützlich sein.

Zweifellos ist die schlanke Figur das ultimative Verlangen der Mehrheit des besseren Geschlechts. Sie sind gewalttätig und belasten Ihren Körper mit ermüdenden Diäten, ermüden mit unerträglichen körperlichen Anstrengungen und denken nicht über die Folgen nach, die die Gesundheit beeinträchtigen könnten.

Verlieren Sie also schnell hasserfüllte Kilogramm und freuen Sie sich nicht vorzeitig. Vielleicht manifestiert sich der Grund als versteckte Krankheit, parallel zu den idealen Proportionen, an denen Sie eine gefährliche Krankheit bekommen. Mein Artikel wird helfen, das Problem zu verstehen.

Gefahr des schnellen Gewichtsverlusts

Mit schnellem Gewichtsverlust beginnt der Körper, Protein zu verlieren. Da es an der Hydrolyse beteiligt ist, geht sein Mangel mit einer Verletzung des richtigen Stoffwechsels einher. Frauen, die nicht vor Gefühlen geschützt sind und stark abnehmen, die aufgrund ihrer ständigen Anwesenheit in einer Stresssituation eine strenge Diät einhalten, bekommen unangenehme psychische Probleme.

Überlegen Sie, ob die schlanke Figur solcher Opfer! Der Verlust von mehreren Kilogramm kann zu einer längeren Behandlung in einer spezialisierten Einrichtung führen. Stimmen Sie zu, dass es besser ist, ein fröhlicher Zug zu sein, als ein eleganter, aber trauriger Patient einer psychiatrischen Klinik!

Der drastische Gewichtsverlust ist durch einen inakzeptablen Verlust der Körperfettreserven gekennzeichnet. Das Ergebnis kann bedauerlich sein. Mit der Erschöpfung angesammelter Sedimente beginnt der Prozess der Verarbeitung von Muskelgewebe. Dies führt zu einer vorzeitigen Atrophie und Schädigung der inneren Organe.

Angst Hören Sie auf Ihr Wohlbefinden. Anstelle der Freude, hasserfüllte Kilogramm zu verlieren, ist es vielleicht an der Zeit, Alarm zu schlagen und dringend medizinische Hilfe zu suchen.

Die Hauptursachen für schnellen Gewichtsverlust

Betrachten Sie die häufigsten Ursachen für einen dramatischen Gewichtsverlust. Mädchen haben:

  • Am häufigsten verlieren Frauen mit falscher Ernährung an Gewicht. Persönlich verschreiben sich anstrengende Diäten, die die Eigenschaften des Körpers nicht berücksichtigen, und erfordern den rechtzeitigen Erhalt von Nährstoffen. Wenden Sie sich zunächst an einen Spezialisten, um Ihren Körper nicht in einen schmerzhaften Zustand zu versetzen. Ein erfahrener Ernährungsberater entwickelt für Sie ein individuelles Gewichtsabnahme-System, das Ihre Gesundheit nicht beeinträchtigt.
  • Der steigende Bedarf steht an zweiter Stelle unter den Ursachen für einen unvernünftigen drastischen Gewichtsverlust beim gerechten Geschlecht. Nach langer Krankheit oder bei Übungen mit Hanteln zur Gewichtsreduktion steigen die Anforderungen an den Körper von Frauen an Nährstoffen um ein Vielfaches. Er muss den Mangel auffüllen, um die Vitalität durch Vitamine und Mineralien zu erhalten. Dieser Prozess kann einen schnellen Gewichtsverlust verursachen.
  • Der Hyperstoffwechsel und der Verlust an Nährstoffaufnahme sind eine weitere Voraussetzung für einen schnellen Gewichtsverlust bei bezaubernden Frauen. Die für den Körper notwendigen Vitamine und Mikroelemente werden nicht aus den in Lebensmitteln verwendeten Produkten verdaut, sondern werden zu Abfallprodukten, wenn sie auf natürliche Weise entfernt werden. Das sich daraus ergebende Defizit wird durch die vorhandenen Fettreserven ausgeglichen Frauen 30 Jahre, als Vertreter anderer Altersklassen. Daher kann das plötzliche Auftreten der Wespentaille ein Anlass zur Besorgnis und medizinischen Untersuchung sein.
  • Die Einnahme bestimmter Medikamente kann auch zu einem plötzlichen Gewichtsverlust führen. Ich konnte eine Bestätigung für einen starken Gewichtsverlust beim Einsatz von Medikamenten zur Behandlung der Schilddrüse, Abführmittel, Hirnaktivitätsstimulanzien sowie bestimmter in der Onkologie angewendeter Chemotherapien finden;
  • Mit der natürlichen Alterung des Körpers bei Frauen nach 55, In den Wechseljahren gibt es eine rasche Gewichtsabnahme, die eine der physiologischen Ursachen des Gewichtsverlusts ist. Dazu gehören auch Probleme beim Kauen von Lebensmitteln mit altersbedingtem Zahnverlust. Manche Großmütter vergessen einfach, dass es notwendig ist, regelmäßig zu essen, um das Leben zu erhalten. Charakteristische psychologische Anomalien werden von Angehörigen beschrieben, die ähnliche Anzeichen bemerken. bei Frauen nach 65. Chronischer Alkoholismus kann auch zu einem plötzlichen Gewichtsverlust führen.

Gesundheitsprobleme, die einen schnellen Gewichtsverlust verursachen

Obwohl die meisten Frauen dazu neigen, ihre Größe zu reduzieren, lohnt es sich nicht, sich vorzeitig zu freuen, vor allem, wenn dies zu schnell geschieht. Anstelle der erwarteten Bewunderung anderer durch perfekte Proportionen werden Sie möglicherweise eine sehr unangenehme Langzeitbehandlung erhalten.

Lesen Sie sorgfältig die Hauptkrankheiten, begleitet von einem starken Gewichtsverlust:

  • Glauben Sie nicht den Mythen, dass Menschen mit Diabetes fettleibig sind. Es kann zu einem asketischen Körper führen. Körperliche Eigenschaften, die durch einen gestörten Stoffwechsel geschwächt werden, können sich in unvorhersehbaren Folgen ausdrücken. Hören Sie auf Ihr Wohlbefinden. Bei unwiderstehlichem Durst, häufiger Harndrang und rascher Ermüdung, begleitet von schnellem Gewichtsverlust, wenden Sie sich unverzüglich an das Labor, um eine Bluttest für Zucker zu erhalten.
  • Eine Nebenniereninsuffizienz neben einem unzumutbaren Gewichtsverlust bis hin zur Anorexie äußert sich in einer Verletzung des Stuhls, übermäßiger Nervosität und ständiger Reizbarkeit. Die fokale Pigmentierung tritt in bestimmten Hautbereichen auf, die Patienten erbrechen regelmäßig. Wenn solche Symptome gefunden werden, empfehle ich, den Zustand der Nebennieren zu untersuchen;
  • Manchmal verlieren Frauen unter 30 plötzlich die Hälfte ihres Gewichts. Der Prozess wird begleitet von Haarausfall, spröden Nägeln, häufiger Verstopfung und teilweiser Muskelatrophie. Diese Symptome werden durch psychologische Probleme verursacht, die Anzeichen einer neurologischen Anorexie sind.
  • Wenn parallel zu einer starken Abnahme der Masse ursächliche Muskelschmerzen, Bauchkrämpfe, Übelkeit und Erbrechen sowie häufige Durchfälle beobachtet werden, ist es dringend geboten, auf Protozoeninfektionen, Kryptosporidiose untersucht zu werden;
  • Wenn gleichzeitig mit schnellem Gewichtsverlust eine subfertile Temperatur, begleitet von Schmerzen in der Brust, Schwitzen, anhaltendem Husten und Hämoptyse beobachtet wird, überprüfen Sie den Zustand der Lunge. Tuberkulose gilt als die gefährlichste Infektionskrankheit; solche Patienten müssen isoliert werden;
  • Onkologie, insbesondere Leukämie, verursacht einen schweren Gewichtsverlust. Laborblutuntersuchungen helfen, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen;
  • Das Problem des Gastrointestinaltrakts äußert sich in Gastroenteritis, Colitis ulcerosa und Appetitlosigkeit. Freuen Sie sich nicht auf unerwarteten Gewichtsverlust, bestehen Sie eine ärztliche Untersuchung. Das Whipple-Syndrom ist gekennzeichnet durch Schädigung des Darmepithels, begleitet von einer gestörten Absorption von nützlichen Verbindungen.
  • HIV-Infizierte verlieren an Gewicht.

Nachteile eines schnellen Gewichtsverlusts



Selbst wenn der Gewichtsverlust der ultimative Traum ist, sollte er schrittweise erfolgen. Ärzte notieren die negativen Momente des plötzlichen Gewichtsverlusts:

  1. dramatisch abnehmen Der Körper erlebt ständig Stress;
  2. Ärzte bemerkten Lethargie, Behinderung von Frauen, schnell abnehmend;
  3. Vitaminmangel, oft begleitet von schnellem Gewichtsverlust, beeinflusst das Aussehen, manifestiert sich durch Haarausfall, brüchige Nägel, Zahnprobleme;
  4. während des schnellen Gewichtsverlusts bilden sich unästhetische Falten übermäßiger Haut;
  5. Die Erschöpfung des Körpers, verursacht durch eine starke Abnahme der Masse, geht mit dem Versagen lebenswichtiger innerer Systeme der Lebensaktivität einher.
  6. hormonelles Versagen, das ein Begleiter des plötzlichen Gewichtsverlusts schöner Frauen ist, wird durch problematische Haare, brüchige Nägel und ungesunde Haut ausgedrückt.

Scharfer, unvernünftiger Gewichtsverlust kann Magersucht verursachen, eine gefährliche Krankheit, die schwerwiegende Folgen für den weiblichen Körper haben kann.

Fazit

Individuelle Merkmale ermöglichen es uns, die Grenzen des Gewichtsverlusts jeder charmanten Dame zu bestimmen. Der Grund für Besorgnis ist der plötzliche Verlust von 20% der Masse. Eine ärztliche Untersuchung bietet die Möglichkeit, die Ursachen für den Verlust von verhassten Kilogramm festzustellen.

Abnehmen Sie allmählich und bleiben Sie gesund!

Fanden Sie meine Informationen hilfreich? Teilen Sie es durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche des sozialen Netzwerks.

Ursachen für plötzlichen Gewichtsverlust bei Frauen. Symptome und Anzeichen von Krankheiten, Körpermassennormen und Gewinnung von Normalgewicht

Obwohl alle Frauen versuchen, Gewicht zu verlieren, ist ein plötzlicher Gewichtsverlust nicht immer ein schöner Bonus. Dafür gibt es Gründe. Auch schwangere Frauen können abnehmen. In diesem Fall müssen Sie handeln.

Die Folgen eines drastischen Gewichtsverlusts für den Körper

Ein schneller Gewichtsverlust wirkt sich immer nachteilig auf den Körper einer Frau aus und kann unabhängig von den Ursachen zu einer Reihe von Krankheiten führen.

Am gefährlichsten sind solche Konsequenzen:

  • Hypotonie kann sich entwickeln;
  • Gedächtnisstörung;
  • verschiedene Probleme bei der Verdauung und Darmflora;
  • vermehrte Schwellung;
  • Nierenfunktionsstörung;
  • Verschlechterung der Haut, der Nägel, der Haare, der Zähne und der Knochen;
  • das Auftreten von Stress und anhaltender Depression;
  • frühe Wechseljahre;
  • hormonelles Versagen.

Die Hauptursachen für Gewichtsverlust bei Frauen

Die häufigste Ursache für einen schnellen Gewichtsverlust bei Frauen ist die falsche Ernährung.

Es gibt jedoch andere Gründe, unter anderem:

  • Diäten Frauen gehen oft auf eine Diät, ohne zu wissen, dass die Einschränkung der Ernährung häufig dazu führt, dass der Körper nicht die notwendigen Nährstoffe erhält.
  • Fehlfunktion des Verdauungstraktes. Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen sind häufiger mit der Darmgesundheit verbunden. Störungen im System der Aufnahme von Nährstoffen aus verzehrten Lebensmitteln sind eine weitere gefährliche Voraussetzung für den drastischen Gewichtsverlust und die Verschlechterung des Wohlbefindens von Frauen.
  • Die Verwendung bestimmter Medikamente kann auch zu einem starken Gewichtsverlust führen. Es kann sich um Medikamente zur Behandlung der Schilddrüse handeln, um die Gehirnaktivität zu stimulieren, auch zur Behandlung von onkologischen Chemotherapien.
  • Höhepunkt Ein weiterer physiologischer Grund für die Gewichtsabnahme ist die schwere Menopause. Dies tritt häufiger bei Frauen nach dem Alter von 55 Jahren auf.
  • Depression Der Grund dafür kann sein, dass bei einer Frau unter 30 Jahren psychische Probleme auftreten, sogar die Hälfte ihres Gewichtsverlusts kann auftreten.

Unzureichende oder falsche Ernährung

Proteine, Kohlenhydrate und Fette sollten so viel wie nötig in den Körper gelangen (die Rate hängt vom Alter ab). Wenn solche Substanzen fehlen, fängt es an zu erschöpfen, und das Gewicht geht ziemlich schnell verloren, da das Fettgewebe nicht aufgefüllt, sondern nur verbraucht wird.

Stoffwechselstörung

Als eine der häufigsten Ursachen für Stoffwechselstörungen nennen Ärzte eine Stoffwechselstörung, insbesondere bei älteren Frauen, aufgrund hormoneller Störungen. Zum Beispiel schädigen Gewichtsverlust-Methoden, die zu radikalem, aber kurzfristigem Gewichtsverlust führen, den Stoffwechsel ernsthaft.

Die Ursache für das Scheitern von Stoffwechselvorgängen kann in einer schweren Krankheit, Alkoholkonsum und Rauchen liegen.

Erhöhte Körperbedürfnisse (Stress, Krankheit)

Der Nachfrageanstieg wird hauptsächlich durch körperliche Aktivität beeinflusst. Wichtig ist nicht die durchgeführte Aktion, sondern die Anstrengung, die zur Durchführung dieser Aktion erforderlich ist. Das bedeutet, der übliche Gang zum Zeitpunkt der Erkrankung würde viel mehr Energie aufwenden, wenn der Körper gesund wäre.

Jede zusätzliche Aktion (Laufen, Tanzen, Schwimmen) erfordert zusätzliche Energie. 70 bis 80% der Fälle von schwerem Gewichtsverlust sind auf medizinische Gründe zurückzuführen.

Avitaminose, Erschöpfung des Körpers

Ein Mangel an einem oder mehreren für den Körper notwendigen Vitaminen ist einer der Gründe, die den schnellen Gewichtsverlust bei Frauen beeinflussen. Da die Avitaminose eine chronische Pathologie ist, tritt sie im Herbst-Frühling häufiger auf. Zu diesem Zeitpunkt nimmt die Belastung der Immunität zu.

Die Anwesenheit von Parasiten

Die häufigsten parasitären Kreaturen sind bullischer Bandwurm und Rundwurm. Ihr Aussehen droht abzunehmen und viele weitere unangenehme Folgen.

Quellen von Parasiten im Körper

Sie befinden sich im Darm und essen Nahrung, bevor der Körper die Elemente nimmt, die er braucht.

Hormonelles Versagen im Körper

Bauchspeicheldrüse, Nebennieren, Schilddrüse - diese Organe sind für die Produktion von Hormonen verantwortlich, die für den Stoffwechsel verantwortlich sind. Ein Ausfall des endokrinen Systems beeinflusst hauptsächlich das Gewicht. Die Stoffwechselrate stand in direktem Zusammenhang mit der Menge solcher Hormone. Je mehr von ihnen, desto schneller verbrennen sie Kalorien.

Krankheiten, die das Körpergewicht beeinflussen

Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen liegen häufig bei Krankheiten. Viele von ihnen können zu einem schnellen Verlust von bis zu 50% des Körpergewichts führen.

Anorexia nervosa

Die Ursache dieser Krankheit liegt in der mentalen Seite der menschlichen Gesundheit. Der überwältigende Wunsch, Gewicht zu verlieren, zwingt die Menschen, mit dem Essen aufzuhören. Lassen Sie bei Gefahr Workaholics für Abnutzung arbeiten.

Im Falle der Manifestation von Anzeichen der Erkrankung ignoriert der Körper nicht einfach die Existenz des Problems, anstatt den Körper zu bewältigen, wodurch die Situation verschlimmert wird.

Jeder der Gründe kann zu einer nervösen Pathologie führen. Gewichtsverlust geht mit Schwäche und Reizbarkeit einher. Die Behandlung erfolgt ambulant, mit Hilfe von Antidepressiva und Wiederherstellung des emotionalen Zustands der Sitzungen des Psychologen. Bei vollständiger Ablehnung von Lebensmitteln erfolgt die Behandlung stationär, Nährstoffe werden intravenös verabreicht.

Nebenniereninsuffizienz

Die Nebenniereninsuffizienz äußert sich in fortschreitender Muskelschwäche, starker Gewichtsabnahme, dunkler werdender Haut und Bronze, Appetitlosigkeit, Ohnmacht, ständiger Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Symptome einer Nebenniereninsuffizienz

Gewichtsverlust tritt auf, weil die Menge der Hormone der Nebennierenrinde mit einem Ungleichgewicht von Salz, Wasser und Stoffwechsel im Körper abnimmt.

In der ersten Stufe erfolgt die Behandlung mit Glucocortinsäure und Mineralocorticin-Substanzen. War eine solche Behandlung nicht erfolgreich oder unzureichend, greifen sie zu einem chirurgischen Eingriff zurück.

Depression, psycho-emotionaler Stress

Psychologen zufolge sind die häufigsten Ursachen für Depressionen: ein ungünstiges soziales Umfeld (Roboter, persönliches Leben, Familie), Vererbung, biochemische Faktoren (z. B. Hormonpräparate).

Es gibt eine Krankheit des Verlusts des Interesses an dem, was passiert, Appetitlosigkeit, Angstzustände, Reizbarkeit, vermindertes Selbstwertgefühl, Schlafstörungen. Um diesen Zustand zu verlassen, ist eine Behandlung mit Antidepressiva erforderlich, die 4 bis 6 Monate dauert.

Diabetes mellitus

Vererbung, Übergewicht, das Vorhandensein von Viruserkrankungen (Windpocken, Röteln) sind die wichtigsten Ursachen für das Auftreten von Diabetes. Die Hauptsymptome sind Durst, Schwäche, Schwitzen, schlechte Wundheilung, all dies führt zu hohen Energiekosten für den Menschen und er verliert rasch an Gewicht.

Diabetes wird umfassend behandelt

Die Behandlung wird abhängig von der Art der Krankheit verordnet. In einem Fall wird eine lebenslange Insulinaufnahme verordnet, im anderen Fall können gesunde Ernährung und körperliche Anstrengung verwaltet werden.

Ösophagitis (Entzündung der Speiseröhre)

Ösophagitis ist eine Entzündung der Speiseröhre. Die Krankheit äußert sich in Sodbrennen, starken Schmerzen in der Brust, starken Schmerzen beim Schlucken, Aufstoßen mit bitterem oder saurem Geschmack, Erbrechen mit blutigen Sekreten. Das Essen wird ziemlich problematisch und daher nimmt das Gewicht des Patienten stark ab.

Magenspülung ist das erste, was der Arzt nimmt. Die weitere Behandlung erfolgt umfassend mit Medikamenten, die die Säureproduktion und eine strikte Diät blockieren.

Gastroenteritis

Die Ursache für Gewichtsverlust kann Gastroenteritis sein. Diese Krankheit wird von Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und spastischen Bauchschmerzen begleitet. Als erstes müssen Sie die Nahrungsaufnahme begrenzen.

Ersetzen Sie es durch ein reichhaltiges Getränk (Wasser mit Zucker, Tee, Gelee). Die Kosten für Kalorien sind viel höher als ihr Verbrauch, was zu Gewichtsverlust führt. Die Behandlung verwendet Physiotherapie und verschiedene Medikamente.

Herpes

Diese Viruserkrankung hat viele Erscheinungsformen. Die Symptome aller Arten sind ähnlich, es ist ein sprudelnder Ausschlag mit transparentem Inhalt, begleitet von Juckreiz und Brennen. In den schwersten Manifestationen von Fieber, Schüttelfrost, Appetitlosigkeit. Ärzte empfehlen die Behandlung mit antiviralen Salben und Medikamenten

Onkologische Erkrankungen

Bei Krebs kommt es zu einem starken Gewichtsverlust. Dafür gibt es mehrere Gründe. Die Entstehung von Krebserkrankungen beschleunigt den Stoffwechsel des Körpers. Krebs verursacht einen Anstieg des Zytokinspiegels, der das Gleichgewicht des Stoffwechsels zwischen Fetten und Proteinen stört.

Liste der Ursachen des Gewichtsverlusts bei Krebs

Ein Ungleichgewicht in diesem Bereich führt zu einem Verlust der Muskelmasse. Das Zentrum des Gehirns, das den Hunger kontrolliert, fällt ebenfalls unter die schädliche Wirkung. Um Gewichtsverlust zu vermeiden, ist eine fraktionierte Ernährung erforderlich.

Leukämie (Blutkrebs)

Leukämie ist eine der Varianten der Onkologie, die zu Gewichtsverlust führt. Dies ist darauf zurückzuführen, dass Krebs Veränderungen des Stoffwechsels oder des Immunsystems verursacht, was zu einem teilweisen oder vollständigen Appetitverlust führt. Bei vollständigem Appetitverlust erfolgt die Fütterung mit einer Pipette.

Lymphom

Menschen mit geringer Immunität, HIV-Infizierte, Epstein-Barr-Virus, Hepatitis B, C und Menschen, die unter dem Einfluss toxischer Substanzen arbeiten, sind dem Risiko einer solchen Erkrankung ausgesetzt. Manifestationen Lymphom, geschwollene Lymphknoten, stumpfe Schmerzen an der Stelle der Vergrößerung und Juckreiz.

Ständiges Gefühl eines vollen Magens, eines der Symptome, das die normale Ernährung stört. Die Behandlung erfolgt mit Hilfe der intrathekalen Therapie. In Abwesenheit von Ergebnissen wird eine autologe Knochenmarktransplantation durchgeführt.

Lungentuberkulose

Die Hauptursache für Tuberkulose ist das Bakterium Koch bacillus. In einem frühen Stadium äußert sich Ermüdung, übermäßiges Schwitzen und Übelkeit, in Verbindung damit ist der Körper schnell erschöpft.

Später tritt ein Husten mit Freisetzung von Auswurfpartikeln und Schmerzen im Brustbereich auf. Die Behandlung muss sofort beginnen, um schwere Formen der Tuberkulose zu vermeiden.

Stomatitis

Stomatitis kann auch Gewichtsverlust verursachen. Die Krankheit äußert sich durch das Auftreten von Geschwüren im Mundbereich. Die Wunden sind sehr schmerzhaft und können beim Essen zum Hindernis werden. Wenn Sie Stomatitis feststellen, müssen Sie mit dem Mundspülen beginnen und Medikamente einnehmen, die diese Krankheit verhindern.

Thyrotoxikose

Schwerer Gewichtsverlust kann durch einen pathologischen Zustand verursacht werden, der als Thyreotoxikose bezeichnet wird, wenn der Spiegel der Schilddrüsenhormone ansteigt. Reduziertes Muskelvolumen, übermäßiges Schwitzen und progressiver Gewichtsverlust sind die Hauptsymptome.

Es kann sein: Reizbarkeit, Haarausfall, vermindertes sexuelles Verlangen, Durchfall, schneller Puls und Herzschlag. Die Behandlungsmöglichkeiten hängen vom Grad der Erkrankung ab (Medikation, Therapie mit radioaktivem Jod, Operation).

Morbus Crohn

Morbus Crohn führt zu Appetitverlust, was zu einem dramatischen Gewichtsverlust führt. Das Problem der Verdauung, begleitet von ständigen Bauchschmerzen. Zusätzliche Symptome: Blut im Stuhl, Durchfall, Schmerzen im After und allgemeines Unwohlsein.

Symptome der Crohn-Krankheit

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe verschiedener Medikamente und operativ. Es ist wichtig, dass der Patient körperlichen und geistigen Frieden erhält.

Colitis ulcerosa

Colitis ulcerosa, Symptome: Durchfall mit Blut, mögliche Verstopfung, es besteht die Möglichkeit einer Stuhlinkontinenz oder eitrigem Ausfluss. Dies wird begleitet von allen Schmerzen in der Magen-Temperatur und der allgemeinen Vergiftung des Körpers (Schwindel, Schwäche, Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust).

Die Behandlung erfolgt mit Hilfe von Diäten oder vollständiger Ablehnung von Nahrungsmitteln, verschiedenen Medikamenten. Bei Vorliegen bestimmter Anzeigen wird die Operation ausgeführt.

Parasitäre Krankheiten

Parasitäre Kreaturen, die sich im menschlichen Körper befinden und einen Teil seiner Nährstoffe wegnehmen, bergen ein enormes Risiko für einen erheblichen Gewichtsverlust. Das Vorhandensein einer solchen Krankheit wird von allgemeinem Unwohlsein und Bauchschmerzen begleitet. Es gibt viele ähnliche Krankheiten: Ascariose, Clonorchose, Cestodiasis, Schistosomiasis, Malaria, Miasis.

Ursachen des Gewichtsverlusts während der Schwangerschaft und nach der Geburt

Gewichtsverlust tritt bei schwangeren Frauen auf.

Die Gründe können wie folgt sein:

  • Toxikose
  • Reduzierte Immunität aufgrund einer Viruserkrankung.
  • Stress.
  • Mangel an Alltag.
  • Nicht richtige Ernährung.
  • Rauchen, Alkohol trinken.

Um einer schwangeren Frau nicht abzunehmen, muss sie Stress und schlechte Gewohnheiten vermeiden. Die richtige Ernährung und tägliche Routine ist wichtig.

Für Frauen nach der Geburt können die Ursachen sein:

  • Postpartum Depression.
  • Mehr aktives Leben nach der Geburt eines Kindes.
  • Hormonelle Anpassung.
  • Stillen

Gewichtsverlust-Untersuchung

Um die Ursachen des plötzlichen Gewichtsverlusts zu ermitteln, benötigt der weibliche Körper eine Diagnose. Ob es einen entzündlichen Prozess im Körper gibt, kann anhand eines allgemeinen Bluttests festgestellt werden. Ein Blutzuckertest kann das Vorhandensein von Diabetes aufdecken.

Um mögliche Verletzungen der Schilddrüse zu identifizieren, werden die Tests T3, T4 und TSH durchgeführt. Es ist notwendig, die Leistung der Leber zu bewerten, da hierfür ein Lebertest durchgeführt wird.

Die Schilddrüsenanalyse wird durchgeführt, um mögliche Anomalien zu identifizieren.

Zur Bestimmung des Ausmaßes der Proteinverknappung wird ein Proteinogramm durchgeführt. Ein Immunogramm wird zum Nachweis von Immundefektzuständen zugewiesen. Analyse von Kot, Analyse zum Nachweis einer HIV-Infektion und Tuberkulose.

Gewichtsverlust Behandlung

Die einfachsten und gebräuchlichsten Wege, um an Gewicht zu gewinnen, sind:

  • Rationalisierung der Ernährung zugunsten von gesunden und kalorienreichen Lebensmitteln.
  • Gesundes Wachsein und richtige Erholung einrichten.
  • Die Verwendung von Protein-Shakes und Vitaminkomplexen.
  • Eine Diät, die auf den Verzehr von Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten gemäß den Altersnormen abzielt.

Zunächst wird es schwierig sein, sich an das Regime zu gewöhnen, aber das Ergebnis ist es wert.

Video zu den Ursachen des Gewichtsverlusts bei Frauen

Die häufigsten Ursachen für den Gewichtsverlust:

Wie man mit einem gesunden Lebensstil an Gewicht gewinnt:

Ursachen für das Abnehmen

Normalerweise ist der Gewichtsverlust ein wünschenswerter Prozess bei Übergewicht. Am häufigsten tritt der Verlust an Kilogramm mit zunehmender körperlicher Anstrengung oder Diät auf. Nach Beseitigung dieser Ursachen wird das Gewicht jedoch schnell wieder normal. Daher ist ein unerwarteter dramatischer Gewichtsverlust, dessen Gründe unbekannt sind, Anlass zu ernster Besorgnis. In diesem Fall müssen Sie sich an Spezialisten wenden.

Verursacht drastischen Gewichtsverlust

Ein starker Gewichtsverlust wird als Erschöpfung oder Kachexie bezeichnet. Am häufigsten tritt der Gewichtsverlust auf eine unzureichende oder unzureichende Ernährung, eine beeinträchtigte Verdauung von Nahrungsmitteln, einen stärkeren Abbau von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten im Körper oder einen erhöhten Energieverbrauch zurück. Darüber hinaus ist häufig ein starker Gewichtsverlust mit gutem Appetit und einer reichhaltigen Ernährung die Ursache der Erkrankung. Die folgenden Faktoren können zu erheblichem Gewichtsverlust führen:

  • Einschränkung der Nahrungsaufnahme. Tritt infolge von Bewusstseinsstörungen bei traumatischen Hirnverletzungen, Schlaganfällen oder Tumoren, Verengung des Kehlkopfes, Ösophagus, Appetitlosigkeit, Appetitlosigkeit, Anorexia nervosa oder Intoxikation auf;
  • Verdauungsstörungen. Tritt bei atrophischer Gastritis, Magengeschwür, Hepatitis, Pankreatitis, Leberzirrhose, Enteritis, Colitis auf. Begleitet von den Problemen der Aufnahme von Nährstoffen und der Verdauung von Proteinen und Fetten;
  • Stoffwechselstörungen. In diesem Fall wird der Organismus von den Zerstörungsprozessen (Katabolismus) über den Syntheseprozessen dominiert. Die Ursachen sind schwere Verletzungen, Verbrennungen, bösartige Tumore, Schilddrüsenprobleme, Bindegewebserkrankungen.

Die häufigste Ursache für die Gewichtsabnahme ist der Stress, der mit emotionalen Erlebnissen einhergeht. Psychologische Traumata können zu schwerem Gewichtsverlust führen, obwohl der Körper im Allgemeinen gesund sein kann. Normalerweise ist das Gewicht nach einiger Zeit wieder normal. Der Verlust von Kilogramm tritt auch bei psychischen Störungen aufgrund von Appetitlosigkeit auf.

Eine häufige Ursache für drastischen Gewichtsverlust, insbesondere bei Kindern, ist der Wurmbefall. In diesem Fall nimmt der Appetit ab, es gibt Durchfall oder Verstopfung, Vergiftungserscheinungen und allgemeine Müdigkeit. In der Regel werden solche Krankheiten durch Nichtbeachtung der Regeln der persönlichen Hygiene verursacht, wobei schlecht gewaschenes Gemüse und Obst gegessen werden.

Die Ursachen des Gewichtsverlusts sind in vielen Fällen neben parasitären Erkrankungen akute und chronische Infektionen - Darminfektionen, Tuberkulose, Syphilis, HIV-Infektion. Der Erreger der Krankheit dringt in den menschlichen Körper ein und setzt Giftstoffe frei, die die Zellstruktur schädigen. Dadurch wird die Immunität verringert, die Arbeit verschiedener Systeme und Organe wird gestört. Es gibt andere Gründe für das Abnehmen.

Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen

Es gibt viele Gründe, um bei Frauen abzunehmen. Wenn in kurzer Zeit ein Gewichtsverlust von fünf Prozent oder mehr auftritt, ist es dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren. Ein starker Gewichtsverlust geht fast immer mit Störungen des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems einher, es gibt ein Wasser-Salz-Ungleichgewicht im Körper und Ausfälle bei der Thermoregulation.

Manchmal tritt ein starker Gewichtsverlust bei Energieknappheit auf. Die Gründe für sein Aussehen sind die Verwendung von Diätpillen oder Langzeitdiäten. Eine schlecht ausgewogene Ernährung führt zu Fehlfunktionen im Körper. Die Ursachen des Gewichtsverlusts bei Frauen können auch eine unregelmäßige Ernährung sein. Das heißt, dem Körper fehlen Vitalstoffe und er nutzt daher seine eigenen Reserven.

Es ist zu beachten, dass eine kalorienarme Diät nur für kurze Zeit nützlich ist. Wenn Sie sich ständig daran halten, werden Ihrem Körper die Energiereserven an Vitaminen, Mineralien und anderen Nährstoffen aufgebraucht. Als Folge können sich Erkrankungen des Verdauungssystems entwickeln. Insbesondere Gastritis und Pankreatitis sind häufige Begleiter von Liebhabern verschiedener Ernährungsweisen.

Wenn der Magensaft produziert wird und die Nahrung in unzureichenden Mengen aufgenommen wird, werden die von der Bauchspeicheldrüse ausgeschiedenen Enzyme in den Prozess der Selbstverdauung einbezogen. Gleichzeitig werden Toxine freigesetzt, die Nieren, Leber, Lunge, Gehirn und andere Organe schädigen. An Fastentagen wird daher empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, während auf saure Getränke, Kaffee und starken Tee verzichtet wird.

Es ist erwähnenswert, dass Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts sowohl bei Frauen als auch bei Männern häufig zu Gewichtsverlust führen. Dies kann eine Verletzung der Durchgängigkeit des Verdauungskanals, verschiedener entzündlicher Prozesse, gestörter Resorption im Magen und Dünndarm sein. Bei akuten oder chronischen Entzündungen werden Stoffwechselstörungen (Katabolismus) beobachtet, der Energiebedarf des Körpers steigt. Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen zum Verlust von Proteinen, Elektrolyten und Spurenelementen.

Diabetes mellitus führt auch bei erhöhtem Appetit zu einem erheblichen Gewichtsverlust. Bei dieser Krankheit tritt eine Verletzung aller Arten des Stoffwechsels auf, vor allem des Kohlenhydratstoffwechsels. Symptome der Krankheit sind Durst, häufiges Wasserlassen, trockene Haut und fortschreitender Gewichtsverlust, Bauchschmerzen.

Auch ein Ungleichgewicht der weiblichen Hormone (obwohl in diesem Fall am häufigsten ein zusätzliches Kilogramm gesammelt wird), Depressionen nach der Geburt und Stillen sind häufig Ursachen für Gewichtsverlust bei Frauen.

Ursachen des Gewichtsverlusts bei Männern

Häufig können die Ursachen für den Gewichtsverlust bei Männern sowie bei Frauen hormonelle Störungen, Schilddrüsen sein. Bei Problemen mit dem endokrinen System (Erkrankung der Nebennieren) kommt es zu einer starken Beschleunigung des Stoffwechsels. Die Freisetzung von Hormonen bei diesen Erkrankungen erhöht die Stoffwechselrate. Nahrungskalorien brennen schneller. Das heißt, wenn dieselbe Menge an Nährstoffen in den Körper eindringt, steigt deren Verwendung durch den Körper. Dies führt zu einem negativen Saldo und damit zu einem starken Gewichtsverlust.

Andere Ursachen für einen drastischen Gewichtsverlust bei Männern und Frauen sind onkologische Erkrankungen. Fast immer tritt bei bösartigen Tumoren der Leber, der Bauchspeicheldrüse und des Darms ein schneller Gewichtsverlust auf. Bösartige Neubildungen verursachen Störungen in biochemischen Prozessen, die zur Erschöpfung der internen Ressourcen führen. Es gibt eine allgemeine Schwäche des Körpers, verminderte Leistungsfähigkeit, Appetitlosigkeit. Bei vielen Krebspatienten ist es die Krebskachexie, die zum Tod führt.

Erkrankungen der blutbildenden Organe, Strahlenschäden, neurologische Pathologien, Zerstörung (Zerfall) des eigenen Gewebes können ebenfalls zu einem dramatischen Gewichtsverlust bei Männern führen. Manchmal ist es schwierig, die spezifische Ursache für einen schnellen Gewichtsverlust zu ermitteln, insbesondere wenn keine zusätzlichen Symptome auftreten. Bei fortschreitendem Gewichtsverlust ist es daher notwendig, rechtzeitig einen Spezialisten zu konsultieren, um die Ursache festzustellen und mit der Behandlung zu beginnen.

Ursachen für drastischen Gewichtsverlust bei Frauen, Männern, Jugendlichen

Ein starker Gewichtsverlust oder Erschöpfung (Kachexie) ist angezeigt, wenn eine Person wöchentlich 5% des gesamten Körpergewichts verliert. Solche erheblichen Verluste beeinträchtigen sowohl das Aussehen als auch das Wohlbefinden des Patienten. Ein drastischer Gewichtsverlust ohne Ursache ist unmöglich, es sollte nur sorgfältig gesucht werden. Alle Faktoren, die zur Erschöpfung führen, können in zwei eindrucksvolle Gruppen unterteilt werden: Allgemein und Medizin.

Häufige Ursachen

Häufige Ursachen für abrupten Gewichtsverlust bei Frauen und Männern sind:

Stress

Stress (Wohnortwechsel, Arbeitswechsel, Sitzung, Tod eines geliebten Menschen) sind die häufigste Ursache für einen plötzlichen Gewichtsverlust. Neben dem Gewichtsverlust bei Stress gibt es: Schlafstörungen, häufige Kopfschmerzen, Reizbarkeit, Abwechslung mit Tränen, Verwirrung, verminderte Arbeitsfähigkeit, Depressionen. Siehe Stresssymptome, 20 Möglichkeiten, mit Stress umzugehen, Stress ist ansteckend, Panikattacke.

Einschränkung des Essens

Es ist häufiger bei Frauen, aber es wird auch bei Männern gefunden, die strenge Diäten einhalten, um Gewicht zu verlieren. In einigen Fällen (bei Jugendlichen und jungen Frauen unter 25 Jahren) der freiwilligen Weigerung zu essen, entwickelt sich eine schwere Krankheit - Anorexia nervosa.

Zahnverlust

Dieser Grund, der zu einem starken Gewichtsverlust führt, ist typisch für ältere Menschen, dh nach 60 Jahren. Schlecht gekaute Lebensmittel werden im Verdauungstrakt praktisch nicht aufgenommen, was zu Mangelernährung und Gewichtsverlust führt.

Drogen- / Alkoholabhängigkeit

Regelmäßiger Gebrauch von Drogen oder Alkohol unterdrückt das Nahrungszentrum im Gehirn und eine Person verliert den Appetit, was zu Erschöpfung führt. Medikamente von leicht bis schwer verschlechtern zwangsläufig den Gewebetrophismus, was zu schnellem Altern und fortschreitendem Gewichtsverlust führt.

Schwere körperliche Anstrengung

Ständige körperliche Anstrengung, einschließlich intensiver körperlicher Betätigung, beschleunigt den Katabolismus, die Energie, die durch die ankommende Nahrung erzeugt wird, wird sehr schnell verbraucht, sodass der Körper seine eigenen Nährstoffreserven nutzen muss (vgl. Faule Menschen leben länger).

Medikation

Die Verwendung einer Reihe bestimmter Medikamente führt zu einem schnellen Gewichtsverlust. Zu diesen Medikamenten gehören Hirnstimulanzien (Piracetam, Nootropil, Modafinil, Ritanil), Psychopharmaka (Antipsychotika, Beruhigungsmittel), Abführmittel und Schilddrüsenhormone.

Medizinische Gründe

Medizinische Gründe verursachen bei beiden Geschlechtern einen schweren Gewichtsverlust:

Rausch

Bei akuten respiratorischen Virusinfektionen, die mit schweren Vergiftungen (Schwäche, Schwäche, Kopf- und Muskelschmerzen, Übelkeit und Erbrechen) einhergehen, kommt es meistens zu einem signifikanten Gewichtsverlust, was zu Appetitverlust führt.

Das Intoxikationssyndrom entwickelt sich mit folgenden chronischen Infektionen: HIV, Hepatitis, Tuberkulose, Syphilis, eine Reihe von Darminfektionen, helminthische Invasion.

Onkologische Erkrankungen

In fortgeschrittenen Stadien onkologischer Erkrankungen jeglicher Lokalisation entwickelt sich eine Krebs-Kachexie durch Zerfall des Tumors, Bildung von toxischen Substanzen, Zerstörung von Blutzellen (Anämie, verminderte Immunität), Stoffwechselstörungen und Probleme mit dem Verdauungstrakt. Siehe Onkologietests und Wie man keinen Krebs bekommt.

Schlaganfälle

Durchblutungsstörungen des Zentralnervensystems (Schlaganfälle) können das Schlucken aufgrund der Entstehung eines Bulbarsyndroms, das fast immer die parenterale oder die Sondenernährung einschließt, stören, was eine Voraussetzung für die Gewichtsabnahme bis hin zur Kachexie ist. Siehe Folgen eines ischämischen Schlaganfalls.

Geisteskrankheit

Psychische Störungen (Schizophrenie, Alzheimer-Krankheit, manisch-depressive Psychose, Phobien und Depressionen) führen oft dazu, dass der Patient das Essen einfach vergisst.

Erkrankungen des Verdauungstraktes

An erster Stelle stehen Krankheiten wie chronische Gastritis, Magengeschwür und Zwölffingerdarmgeschwür. Eine Störung der Spaltung und Absorption von Nährstoffen im Magen führt zu einem erheblichen Abbau. Krankheiten werden durch Schmerzen im Oberbauch begleitet, die vor dem Hintergrund des Hungers verschlimmert werden, nachdem verbotene Nahrungsmittel, Übelkeit, Sodbrennen, Faulen, unangenehmer Mundgeruch und verstörter Stuhlgang eingenommen wurden.

Akute Darminfektionen

mit Erbrechen und Durchfall führen zu Wasser- und Elektrolytverlust, plötzlichen Gewichtsverlust und Störungen der Muskulatur, des Herzens, Kurzatmigkeit, trockener Haut und Schleimhäute, atrophischer Prozesse im Gewebe, Läsionen des zentralen Nervensystems (siehe Magengrippe, Erbrechen und Durchfall ohne Fieber).

Frauen abnehmen

Die Gründe für den dramatischen Gewichtsverlust bei Frauen sind:

Thyrotoxikose

Pathologie der Schilddrüse, bei der die Hormone (beschleunigter Stoffwechsel) in großen Mengen produziert werden. Thyrotoxikose betrifft auch Männer, bei Frauen tritt diese Krankheit jedoch zweimal auf. Es manifestiert sich zusätzlich zu Erschöpfung, Verletzung des Zyklus, emotionaler Labilität, Hyperhidrose, erhöhtem Druck und Tachykardie, erhöhtem Appetit, Tremor, Durst und Durchfall.

Höhepunkt

Climax entwickelt sich bei Frauen nach 45 - 55 Jahren und führt auch zu einem dramatischen Gewichtsverlust, der mit erheblichen hormonellen Störungen einhergeht. Neben der Erschöpfung sind die Gezeiten für diesen Zustand durch emotionale Instabilität, Müdigkeit und Müdigkeit gekennzeichnet. Auch für die Wechseljahre ist gekennzeichnet durch Zyklusversagen und Uterusblutungen, das Auftreten oder die Verschlimmerung chronischer Erkrankungen. Es gibt Probleme mit dem Aussehen (trockene Haut, Haare, brüchige Nägel), atrophische Kolpitis und als Folge Trockenheit in der Vagina, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Anorexia nervosa

Magersucht ist für junge Menschen charakteristisch und beruht auf einer unzureichenden Wahrnehmung des eigenen Gewichts (zu dick). Es bezieht sich auf eine psychische Erkrankung und manifestiert sich in einer bewussten Essensverweigerung.

Pheochromozytom

Dies ist ein hormonell aktiver Tumor der Nebennierenrinde, der in 90% der Fälle gutartig und im übrigen bösartig ist. Es ist charakteristisch, dass diese Formation bei Frauen dreimal häufiger als bei Männern gebildet wird. Die Entwicklung einer großen Anzahl von Katecholaminen durch den Tumor (Dopamin, Epinephrin, Noradrenalin) führt zu einem intensiven Gewichtsverlust (diese Hormone beschleunigen den Stoffwechsel). Manifestationen der Krankheit: wiederkehrende Anfälle mit Tachykardie, Bluthochdruck, Panik oder Angst, Hyperhidrose, Herzschmerz, Subfebrilität, Erbrechen. Entwickelt sich nach 20 - 30 Jahren.

Colitis ulcerosa

Frauen bekommen diese Pathologie 30% häufiger als Männer. Colitis ulcerosa wird von Bauchschmerzen, rektalen Blutungen mit Niederlage, Durchfall, Blähungen, Appetitlosigkeit, Hautläsionen, Stomatitis, Osteoporose und Insuffizienz anderer innerer Organe begleitet.

Nach der Geburt

Nach der Geburt beginnt eine Frau schnell abzunehmen, was mit hormonellen Veränderungen im Körper, erheblichen körperlichen und psychischen Stress und der Entwicklung einer postpartalen Depression verbunden ist. Außerdem "sitzen" viele Mütter nach der Geburt, die die früheren Parameter der Figur schnell erreichen wollen, auf einer rigiden Diät.

"Körper reinigen"

Alle Möglichkeiten, um den Körper zu "reinigen" - Monodiät, Fasten, Diuretikum, Einläufe - ein direkter Weg, um nicht nur Pfund zu verlieren, sondern auch für den Körper wichtige Mineralsalze. Die Folge davon ist Myokarddystrophie, Osteoporose. Ein dramatischer Gewichtsverlust bei Tuberkulose (siehe Tuberkulose der weiblichen Genitalorgane).

Männer abnehmen

Die Gründe für den dramatischen Gewichtsverlust bei Männern sind folgende:

Chronische Pankreatitis

Eine chronische Entzündung der Bauchspeicheldrüse tritt bei Männern viermal häufiger auf als bei Frauen. Mit fortschreitender Krankheit wird die Produktion von Pankreasenzymen immer mehr gestört, was zu einem anhaltenden Appetitverlust und einer unzureichenden Aufnahme von Nährstoffen führt (Mangel an Verdauungsenzymen der Drüse). Der Patient hat Angst, Nahrung zu sich zu nehmen (verursacht das Auftreten von Schmerzen im linken Hypochondrium, Übelkeit, Sodbrennen) und das Ergebnis ist Erschöpfung.

Diabetes mellitus

Starker Gewichtsverlust verursacht Typ-1-Diabetes (Typ 2 trägt zu Fettleibigkeit bei). Die Krankheit entwickelt sich in der Adoleszenz und im jungen Alter, betrifft häufig Männer. Begleitet von Durst, trockenem Mund, starkem Schwitzen, Schwäche, Reizbarkeit, ständigem Hungergefühl (übermäßiges Insulin führt zu Hypoglykämie), häufiges Wasserlassen, Schlafstörungen, Sehstörungen, Hautjucken.

Nebenniereninsuffizienz

Ein anderer Name für die Krankheit ist Addison-Krankheit. Es zeichnet sich durch einen Mangel und in einigen Fällen einen völligen Mangel an Hormonen der Nebennieren (Cortisol, Aldosteron) aus. Pathologie kann bei Menschen beiderlei Geschlechts, aber häufiger bei Männern diagnostiziert werden. Die Hauptmanifestationen der Krankheit sind: verminderter Appetit oder Mangel, Muskelschwäche, Müdigkeit, Verfärbung der Haut (Bronze), Verlangen nach salzigen Lebensmitteln, Muskelschwäche, Hypotonie, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Bauchschmerzen.

Tuberkulose

Bezieht sich auf chronische Infektionskrankheiten, die häufig bei Männern über 40 Jahre diagnostiziert werden. Die Symptomatologie der Krankheit ist vielfältig, deutet jedoch auf die Idee einer Tuberkulose mit unerklärlichem, starkem Gewichtsverlust hin, die zu einem ausgeprägten Intoxikationssyndrom führt.

Andere Manifestationen der Krankheit sind Husten mit reichlich Auswurf mit Eiter und Blut, Hyperhidrose, starke Schwäche, Müdigkeit, Schmerzen in der Brust und multiple Lendenwirbel. Siehe Wie Tuberkulose übertragen wird.

Magenkrebs

Die Krankheit wird bei Männern mehr als zweimal im Vergleich zu Frauen diagnostiziert. Aufgrund der Schwierigkeiten, Nahrung aus dem Magen weiter in den Verdauungstrakt zu leiten (der Tumor drückt den Körper), besteht eine Verletzung der Resorption, ein erheblicher dramatischer Gewichtsverlust. Zu den Symptomen von Magenkrebs zählen auch verminderter Appetit, Angst vor dem Essen (Schmerzen, Übelkeit, Sodbrennen, Erbrechen), Schwäche, schnelle Ermüdung, schnelle Sättigung (der Tumor ahmt den "vollen" Magen nach).

Lymphogranulomatose (Hodgkin-Krankheit)

Lymphogranulomatose ist eine maligne Läsion von Lymphgewebe. Das Verhältnis von Männern und Frauen in der Häufigkeit des Auftretens beträgt 1,4: 1. Manifestiert durch einen plötzlichen Anstieg der Lymphknoten, Atemnot, Husten, minderwertiges Fieber, starkes Schwitzen in der Nacht, plötzlicher Gewichtsverlust und Appetitlosigkeit. Nach 50 Jahren häufiger diagnostiziert.

Tabak und Alkohol

Tabak verringert die Absorption, beeinträchtigt die Produktion von Enzymen der Verdauung, führt zu einer Atrophie des Magen-Darm-Trakts, erhöht den Sauerstoffmangel des Gewebes und verschlechtert die Nährstoffaufnahme.

Alkoholismus ist nicht nur atrophische Gastritis. Aber auch chronische Pankreatitis, Zirrhose, Darmfunktionsstörungen. All dies sind hervorragende Voraussetzungen für einen progressiven Gewichtsverlust.

Teenager abnehmen

Die Gründe für den dramatischen Gewichtsverlust bei Jugendlichen sind folgende:

Malabsorption

Dieses Syndrom wird begleitet von einer gestörten Aufnahme von Nährstoffen im Dünndarm. Wenn dies geschieht, erfolgt der enzymatische Abbau von Lebensmitteln, die Nährstoffe werden jedoch nicht in den Blutkreislauf aufgenommen. Dem Körper eines Teenagers fehlen daher die Proteine, Fette und Kohlenhydrate, die für sein weiteres Wachstum und seine Entwicklung notwendig sind, und der Teenager beginnt schnell an Körpergewicht zu verlieren.

Malabsorption ist keine eigenständige Krankheit, sondern ein Syndrom, das eine Reihe von Krankheiten begleitet: Zöliakie, Darmentzündung, Darmflora-Syndrom, chronische Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts. Die folgenden Symptome zeigen sich: häufiger Stuhlgang, bis zu 6-mal täglich, Polyfecalia oder eine erhebliche Menge Kot, konstanter Durst und trockener Mund, trockene Haut, Haare, im Kot befinden sich unverdaute Speisereste, Stomatitis, Muskelatrophie.

Helminthische Invasionen

Helminthen betreffen nicht nur Kinder und Jugendliche, sondern auch Erwachsene. Bei Jugendlichen ist jedoch das Risiko einer Helmintheninfektion viel höher (Schulbesuch, mangelnde Hygienekultur, Konsum ungewaschener Gemüse und Früchte, enger Kontakt mit Tieren).

Die Symptome hängen von der Art der Helminthiasis ab, der ständige Verlust des Körpergewichts sollte jedoch die Idee einer helminthischen Invasion hervorrufen. Anzeichen für die häufigste Helminthiasis - Enterobiose - Juckreiz im Analbereich, nachts zunehmende Schmerzen im Unterleib, Übelkeit, lockerer Stuhlgang, Völlegefühl, Juckreiz, Hautausschlag.

Hormonale Stürme

In der Pubertät gibt es ständig Ausbrüche und Abnahmen bestimmter Sexualhormone, die sowohl einen starken Gewichtsverlust als auch im Gegenteil eine plötzliche Gewichtszunahme hervorrufen können. Darüber hinaus sind hormonelle Störungen mit dem Auftreten von Akne, öliger Seborrhoe, instabiler Psyche (von Aggression bis Tränen) und unregelmäßiger Menstruation bei Mädchen verbunden.

Energiegetränke

Die Verwendung von Energiegetränken treibt den Körper in eine Art chronischen Stress mit ständiger Aktivierung des Adrenalin-Noradrenalsystems und Cortisol, was zu einem schnelleren Proteinabbau beiträgt. Koffein und ähnliche Substanzen stören den Schlaf und halten eine Person in einem ständig gespannten Zustand, wie bei einer Schilddrüsenüberfunktion.

Messung und Bewertung des Wachstums - behindertes Wachstum und sexuelle Entwicklung bei Kindern

Wie kann ich eine Schwangerschaft mit Diabetes planen?